Hanfburgforum

Hanfburgforum (http://forum.hanfburg.de/fhb/index.php)
-   Growing Equipment (http://forum.hanfburg.de/fhb/forumdisplay.php?f=161)
-   -   Projekt: Der unsichbare Schrank (http://forum.hanfburg.de/fhb/showthread.php?t=303428)

Flugschüler 14.11.2016 23:36

Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Hallo liebe Hanfburg Freunde,

heute möchte ich euch mein Projekt vorstellen. Nun zuerst was über meine Vergangenheit bezüglich des Indoor growens. Nun ich bin nicht ganz unerfahren, nur habe ich vieles vergessen da meine gärtnerische Tätigkeit schon vor ein paar Jahren endete. Doch nach dem ich dieses Jahr in einem Land war wo unsere Tätigkeit einen legalen Status besitzt, bin ich wieder auf den Geschmack gekommen und habe mich entschieden es noch einmal zu versuchen, So genug über mich, jetzt zu den Fakten.

Der Schrank in dem ich growen möchte ist ein kleiner Kleiderschrank aus Kiefernholz. Die Maße (Grundfläche 2x(44x51), Höhe 167 bzw. 136) sind zwar nicht ganz optimal aber leider steht mir nichts anderes zur Verfügung. Die Belüftung erfolgt über eine Silentbox mit Schneckenhauslüfter 250m3/h, als Filter kommt ein AKF 240m3/h Industrie line zum Einsatz. Die Steuerung erledigt ein SMS Com Drehzahlregler. Als Beleuchtung steht mir folgendes Equipment zu Verfügung, 250W Philips HPI-T bzw. SON-T-PIA mit entsprechendem Vorschaltgerät, eine 125W ESL (2700k) und eine 200W ESL (6400k), einen Hammerschlag Reflektor und ein Reflektor Marke Selbstbau für die ESL. Für die Umluft steht ein Garden High Pro 5W und ein Philips 50W Ventilator bereit. Der Philips ist eigentlich etwas überdimensioiert da er von einem großen Standventilator stammt, aber auf Stufe 1 dürfte es eigentlich gehen.

Zum Schrank, der ist leider nicht abschließbar doch das ist kein Problem denn an den kommt außer mir keiner ran. Die zwei Türen werden von jeweils vier Magnetschnappern gesichert. Wenn der Schrank geschlossen ist sieht er aus wie ein ganz gewöhnlicher Kleiderschrank. Leider kann ich noch keine Bilder hochladen. Es ist mir zwar bekannt dass es da andere Möglichkeiten gibt, aber ich habe mich damit noch nicht befassen können. Vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben welcher Anbieter den unkompliertesten Weg bietet.
Nun ich hatte extreme Schwierigkeiten den Schrank dicht zu bekommen und selbst jetzt gibt es noch zwei drei Stellen an denen in absoluter Dunkelheit noch ein winziger Schein durchkommt. Werde mich aber in den nächsten Tagen noch darum kümmern.
Doch nun kommt eigentlich fast das Wichtigste. Was soll in dem Schrank eigentlich wachsen?
Ich hatte noch von meinen letzten Grow sechs Samen White Widow. Die lagerten schon seit fünf Jahren in meinem Kühlschrank. Eigentlich bin ich nicht mehr davon ausgangen das die noch keimfähig waren. Aber man konnte es ja mal versuchen. Von den sechs Samen habe ich noch vier zum keimen bekommen aber bis zum Eintopfen sind mir nur zwei geblieben. Na ja zum probieren könnte das ja reichen. Wenn eine davon weiblich ist kann ich ja Stecklinge davon ziehen. Habe das zwar noch nie gemacht, aber kann ja so schwer nicht sein.
Allerdings habe ich da noch ein kleines Problem die Luftfeuchtigkeit. Selbst mit aufgehängten nassen Handtüchern und Wasserschalen habe ich nie mehr als 40% Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur liegt während des Beleuchtungszyklus im Durchschnitt bei 29° C. In der Dunkelphase messe ich etwa 19°C. Die gekeimten Samen befanden sich vom 28.10 zehn Tage unter der 125W ESL. Seit dem befinden sie sich unter der 250W HPT-I Sonne. In der ESL Phase befanden sie sich in eienem provisorischen Gewächshaus und hatten da auch die richtige Luftfeuchtigkeit (ca-75%). Doch seit dem sie unter dem Brenner stehen ist die Luftfeuchtigkeit bei ca. 35-40% und sie wollen nicht mehr so richtig wachsen. Was kann man da machen. Ach ja, als Erde verwende ich Composana Grünpflanzen und Palmenerde.

Sol 15.11.2016 00:38

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Es gibt Raumluftbefeuchter. Man kann sich mit viel offener Wasseroberfläche auch ein wenig helfen,
ist aber nicht der Hit.

Ansonsten klingt die Sache doch ganz vernünftig, die White Widow sollte für den Anfang reichen. Die
Stecklinge müsstest du halt machen, bevor deine Pflanze richtig mit der Blütenbildung anfängt.

Dichter_Denker 15.11.2016 04:15

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Bei 29°C in der Box und 19°C wird's schwer ne akzeptable RLF zu erreichen. Musst ja auch nen ordentlichen Luftstrom gewährleisten. Erledigt sich irgendwann von allein, aber der Start zieht sich ganz schön hin bei so geringer rlf.
Etwas knappe Fläche für 250W, aber geht schon irgendwann. Vielleicht erstmal die esl nutzen bis da etwas mehr Grünmasse drin steht.

feuchtes Handtuch vor einen Umluftventilator hängen, könnte helfen. Per Dochteffekt (Handtuchende in Wasserschale) geht das eventuell sogar ohne regelmäßiges anfeuchten.

Aeon2001 15.11.2016 07:38

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Zuallererst einmal möchte ich dir das Konzept "eine Zimmerecke,eine Lampe" vorstellen. Hierzu benötigt man eine freie Zimmerecke, am besten ohne Teppich. Diese Ecke hängt man dann mit Schwarz-Weiss-Folie ab, die man zu erschwinglichen Preisen in jedem Raiffeisen- oder anderen Landwirtschaftsoutlet erstehen kann. Man nehme nun je eine Bahn, die man mittlels einfacher Holzleisten an Wand und Decke lichtdicht befestigt und eine dritte Bahn, die lose, nur an der Dercke befestigt, als Vorhang für den Eingang dient. Das ganze kostet vielleicht an Material einen Fuffi, dafür hat man dann nicht wie in einem soldien, recht niedrigen Holzschrank ein kleines Luftvolumen und bekommt wegen des besseren Abhitzeaustausches auch nicht so Probleme mit Stauhitze.

Ich hab mit dieser Konstruktion angefangen, indoors zu growen, hatte nur altmodische Holzläden an den fenstern, die keineswegs lichtdicht waren und trotzdem hielt die Folienkonstruktion mehr als drei Jahre das Licht in der Kammer .

Das Problem mit der RLF dürfte sich alleine durch das höhere Luftvolumen der Folienkammer etwas abmildern; solltest du aber weiterhin mit zu trockener Luft kämpfen, dann wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als dir einen Luftbefeuchter zu beschaffen. Von do-it-yourself wie "nasses Handtuch aufhängen" bis zu hochprofessionellen Verneblern ist da alles zu haben, musst eben schauen, welche der Lösungen die für dich zuverlässigste und erschwinglichste ist. Offen stehende Wassereimer und nasse Handtücher sind als Akutmaßnahme sicher nicht verkehrt, wenn du aber das Problem wirklich beseitigen willst, dann kommst du um eine kleine Investition nicht herum.

MLI-Konsument 15.11.2016 13:21

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Hi, ich dachte Projekt heißt Der unsichtbare Schrank und nicht wie baue ich mir ein Raum aus.
Solange deine Plants nicht austrocknen ist Feuchtigkeit relativ, deswegen heißt es auch so, lach.
Pflanze trinkt denn bei zu trocken oder zu heiß einfach mehr . Muß du nur dann jede 2. Mal nur mit LW mit PH - gießen um Substrat nicht zu übersäuern.
@ SOL.... wofür Steckis, er hat doch nur ein Schränkchen....

bistje 15.11.2016 18:44

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
der unsichtbare Schrank, besteht aus nem 150w Deckenspot, auf eine von diesen hier gerichtet:biggrin:

ich find dein Licht etwas überdimensioniert. für deine Abluft greif mal besser zu 2x 70w oder ner mehr oder weniger flächenfüllenden Led Lösung. viel mehr als 150w würde ich auch in letzterem Fall nicht einsetzen. imho wirst du von 5x 20w Cob begeistert sein;)

Flugschüler 15.11.2016 20:18

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Hier ein paar Bilder aus der Planungsphase. Die Priorität des Beitrags liegt zunächst darin ob der Bilder upload erfolgreich war.

https://picload.org/image/rdwriwwc/t...hraenjk_ii.jpg
https://picload.org/image/rdwriwwp/thenewschraenk.jpg

Ich werde mir wohl einen Ultraschall Raumluftbefeuchter zulegen müssen um das Problem in den Griff zu bekommen. So ein Gerät versprüht kleine Wassertropfen. Wenn diese Tropfen mit der heißen Lampe in Kontakt kommen wären die Folgen fatal. Besteht Gefahr das so etwas geschieht?

@bistje

für zwei Pflanzen sind die 250W sicher zuviel. Aber als ich die Beleuchtung erworben habe bin habe ich die Möglichkeit in Betracht gezogen das alle Samen keimen werden. Außerdem plane ich auch in Zukunft mehr Pflanzen in dem Schrank zu beherbergen.

Ich habe gerade bemerkt das ich dass gleiche Bild zwei mal hochgeladen habe. Na ja kann passieren.

.bQ 15.11.2016 22:36

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Es spielt keine Rolle ob du zwei oder 20 Pflanzen hast. Es geht um die Fläche.
Du hast in etwa die Hälfte von meiner Fläche. Ich habe die 2x150W CDM noch nicht länger getestet aber ich bin mir sicher das die gut kommen werden.
Ich denke du würdest mit den von bistje vorgeschlagenen 150W zufrieden sein.

Dichter_Denker 16.11.2016 00:41

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
BIlderupload hat funktioniert. Skizze ist nicht ganz so ausgefeilt imo. Wenn's Stealth werden soll, dann fehlt da ne Menge Platz für die Lüftung (inkl Schalldämmmaßnahmen).

Luftweg ist auch etwas schleierhaft. links unten rein und rechts oben raus. Aber wo ist die Verbindung? Doch nicht etwas im Bodensockel? Da sollte die Zuluft wohl auch höher angebracht werden.
Aber prinzipiell ganz nette Idee... rechts Vegi links Blüte in einem Schrank a la Grasgrill, Garuda , ...

Flugschüler 16.11.2016 19:57

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
@ Dichter Denker

Der Schrank hat in dem mittleren Brett welches die beiben Schrankhälften trennt (siehe Schnitt A-A) einen Durchbruch so das die Luft ungehindert von rechts unten nach links oben zirkulieren kann. So ein Scheckenhauslüfter ist schon recht leise und auf dem Luftauslass sitzt ein flexiblerer Aluminium Luftschlauch. Eins kann ich garantieren, wenn ich zwei meter von der Tür des Zimmers entfernt bin höre ich nichts mehr und mein Nachbar mit absoluter Sicherheit auch nicht. Allerdings es ist nicht so leise das man in dem Raum schlafen könnte. Vielleicht wenn man total dicht ist. Aber nun ein paar Bilder des Schranks wie ich ihn tatsächlich gebaut oder besser umgebaut habe und die letzten Bilder zeigen die beiden verbliebenen Hoffnungsträger wie sie sich zur Zeit darstellen.

https://picload.org/image/rdwdpcgw/dscf2314.jpg
https://picload.org/image/rdwdplii/dscf2313.jpg
https://picload.org/image/rdwdpcrr/dscf2328.jpg
https://picload.org/image/rdwdpcra/dscf2332.jpg
https://picload.org/image/rdwdpcri/dscf2351.jpg
https://picload.org/image/rdwdpcrl/dscf2350.jpg
https://picload.org/image/rdwdpcrw/dscf2352.jpg

Ach, im Übrigen gibt es demnächst auch en Luftbefeuchter und ich werde es ab dem Wochende mit der ESL 125W mal versuchen.

Bis bald

bistje 16.11.2016 23:21

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
:confused:
vorher war das ein Schrank mit zwei Abteilen, aber was isses jetzt?

Dichter_Denker 16.11.2016 23:28

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Zitat:

Zitat von Flugschüler
Ach ja, als Erde verwende ich Composana Grünpflanzen und Palmenerde.


Pflanzen wirken etwas überdüngt, aber das wächst sich schon raus. Würd die Erde eher nicht weiter benutzen - vielleicht für Muttis oder so (Zierpflanzen würd's bestimmt freuen), aber nicht zum blühen. Sollte passen wenn du später in geeignetere Erde umtopfst. Das bisschen Palmenerde was dann in den Endtöpfen ist wird schon gehen.

Hab das aber nur vom Hörensagen her. Langzeitdünger und nicht lebensmittelgeeignete Nährstoffe oder so, hab ich da als Begründung im Kopf.


Zitat:

Allerdings es ist nicht so leise das man in dem Raum schlafen könnte. Vielleicht wenn man total dicht ist.

An Luftergeräusche kann man sich schnell gewöhnen - irgendwann vermisst man's beim schlafen, was sich aber auch wieder mit der Zeit gibt. Kann sogar vorteilhaft sein so ein stetiges Hintergrundrauschen, wenn man z.b. an einer vielbefahrenen Straße wohnt.

Zitat:

Der Schrank hat in dem mittleren Brett welches die beiben Schrankhälften trennt (siehe Schnitt A-A) einen Durchbruch so das die Luft ungehindert von rechts unten nach links oben zirkulieren kann.

Ah ok. Das ist aber ne ziemlich blöde Konstruktion... Wieso nicht einfach möglichst komplett wegsägen (oder rausnehmen und durch Stützlatten/Türaufschlag ersetzen), um die volle Fläche mit einer Lampe beleuchten zu können? Da würde die 250W Lampe sogar wunderbar passen. So kannst du ja ne Vegi bzw. ein 2-Kammer-System vergessen, ohne Lichtfalle dazwischen.
So müssen die Lampen parallel laufen, wenn irgendwas blühen sollen - Vorteile zweier Kammern sind somit größtenteils passe.

Ansonsten:

- Ketten als Lampenaufhängung nerven ganz schön. Easy Rolls sind z.b. ganz nett.

- Zuluftkasten wirkt etwas unterdimensioniert als Lichtfalle und die effektive Fläche ist vermutlich auch nicht so dolle.

- Wozu unsichtbarer Schrank, wenn der verräterische Geräusche produziert? Sind eventuelle Besucher, die nichts mitbekommen sollen etwa taub?

- Reflektor Marke Eigenbau sieht ja fast schon stylisch aus :D
Ist das etwa Alufolie? Holz als Trägermaterial ist jedenfalls nicht so optimal, aber bei ner 125-200 W esl vielleicht ok. Weiß nicht wie warm diese größeren Varianten werden. Ein Ausfall der Abluft sollte lieber keinen (Schwel-)Brand provozieren können...

-für höhere RLF : Stell dazu noch nen vollen Wäscheständer ins Zimmer - bringt einiges fürs erste...
Ne Pflanzschale mit Perlit (z.b.) und Wasserschicht bis kurz unter die Pötte käme auch nett.
Vielleicht noch etwas weniger saugfähiges direkt unter die Töpf, damit die Erde unten nicht dauerfeucht bleibt, sollte dazu vermutlich auch drin sein, um keine anderen Probleme zu produzieren.

Grasgrill 17.11.2016 15:39

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Den Sinn deiner Trennwand habe ich noch nicht so ganz verstanden.

Dein Schrank wird laut.
Wenn die Türen nicht ausreichend abgedichtet sind, die Lichtfallen unterdimensioniert etc. wird dein Schrank mehr oder weniger hell leuchten.
In Anwesenheit von Grow-Utensilien verliert ein Stealthschrank an Wert. Wer sonst keine Pflanzen besitzt kann schwerlich säckeweise Growerde, die zehn-Liter Gießkanne, hundert Torfquelltöpfe, das mini-Gewächshaus, Spezialdünger und einen Karton voll Industrie-Blumentöpfen in allen Größen rechtfertigen.

Flugschüler 17.11.2016 21:11

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
Zugegeben der Schrank ist auf keinen Fall optimal zum Growen geeignet. Aber alle die irgendwann einmal aus welchem Grund auch immer den Raum betreten sollen den Schrank sehen der immer dort gestanden hat. Wenn sich Besuch anbahnt werde ich die Beleuchtung und auch die Belüftung abstellen. Wenn ich das mittlere Brett ganz entfernen würde und nur vorne am Türanschlag ein Vierkantholz und hinten ein Vierkantholz für die Rückwand einsetzen würde, würde der Schrank zu instabil. Der Schrank ist gut abgedichtet und ist entgegen anderer Meinungen keineswegs laut. Und wenn man bedenkt was in so einen winzigen Schrank passt, sind säckeweise Growerde, zehn Liter Gießkanne, hunderte Torfquelltöpfe und ein Karton voll Industrie Blumentöpfe in allen Größen in etwa so sinnvoll wie ein Eisschrank für einen Eskimo. Das was ich an Equipment benötige kann ich auf sehr unauffällige Weise an Ort und Stelle befördern. Und wie vermutet dient der Selbstbau Reflektor ausschließlich für den Betrieb der beiden ESL Leuchtmittel. Der Hammerschlag Reflektor ist dafür nicht geeignet. Der Abstand zwischen Lampenfassung und Reflektor lässt den Einsatz einer 125W bzw. 200W ESL nicht zu.

bistje 17.11.2016 22:04

AW: Projekt: Der unsichbare Schrank
 
wenn der Schrank vom entfernen dieses Bretts instabil wird, brauchst du eh eine neue Rückwand. bei der Gelegenheit kannste die gleich doppelt ausführen und darüber deine Zu- und Abluft regeln.
wenn du da 7cm opferst, hast du den Rest des Schranks, exclusive Akf, zum growen. Deal?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:46 Uhr.

Powered by hanfburg Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017,