Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.09.2016, 02:39
AW: Bagseed Selektionsgrow   C  No.:10
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Zitat:
Zitat von Ludewitzka
das gugg ich mir an, viel Erfolg!

Danke und mach's dir gemütlich

Zitat:
Zitat von TryMe
Wäre mal interessant zu wissen wieviele von den Seeds im Endeffekt Weibchen/Männchen/Zwitter waren.

Das wird sich noch zeigen. Da bin ich auch gespannt drauf.

@ragna: Nabend

Die Satori war schon ein heftiges Teil. Da hatte ich schon arge Probleme, die durch die schmalen Türen zu zwängen. Wollte schon früh ein Viertel der Box für sich erobern und wurde in eine Ecke verbannt. Musste in den 11 Liter Schühen täglich gegossen werden. Am besten gleich doppelt, um nicht kippen oder trocken zu laufen. Die hätte am liebsten einen 65l NL-Tank gehabt und es sich unter einer 600er gemütlich gemacht

Bei den zufälligen Eigenzüchtungen kann allerhand passiert sein. Da wäre wildes Rudelbumsen durchaus mal drin gewesen, aber da habe ich leider nicht zugeschaut

Hab mal nachgeschaut. 5 weibliche Satoris und 4 Mandala#1 habe ich aus den 10er Packs bekommen. Da hat ein guter Teil von zumindest leicht gezwittert. Dazu standen aber auch noch Blue Rhinos und ein längst aussortierter Mataro Blue Phäno dabei, welche sehr schwach gezwittert haben. Und dann sind da sicherlich auch noch einige Samen aus den nachfolgenden Grows dabei. Da kamen dann 2 Bagseed-Silverhaze dazu, welche leicht/deutlich gezwittert haben. Eventuell noch Hashberry aber da gab's weniger Probleme in der Hinsicht.

Als potentielle Väter kommen also hauptsächlich Satoris, Mandalas und Silverhaze in Frage.

Und richtig, jede Pflanze wird erstmal als potentielle Mutti gesehen und daher gesaved. Wird aber leider ziemlich einfach. Fürchte da passiert nicht mehr viel und 30-40 Stück sollten leicht drin sein.
Müssen ja jeweils erstmal nur einen Steckling abliefern und können dann klein gehalten werden bzw. werde ich vermutlich eher den Steckling saven, um schneller starten zu können.

Zur Keimrate bisher:
M1 | 2/6
M2 | 1/3
M8 | 8/10
S4 | 0/2
SH | 1/2
SH2 | 1/1
A | 1/5
ShH | 1/1
NL | 4/5
HH | 2/3
PHH | 5/5
SLL | 1/1
U1 | 0/2
U2 | 0/4
U3 | 5/16
Summe | 32

Hier noch ein Lageplan der Sämlinge (Ecke mit x -> halb gefüllt , restliche Ecken leer -> o):

x - HH - HH - HH - PHH-PHH-PHH-PHH-PHH-o
A - S4 - S4 - M8 - M8 - M8 - M8 - M8 - M8 - NL
A - M1 - M1 - M1 - M1 - M1 - M2 - M2 - M2 -NL
A - M1 - M1 - M1 - M1 - M1 - SH -SH2-SH2-NL
A - ShH-SLL - U1 - U1 - U2 - U2 - U2 - U2 - NL
A - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - NL
o - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - U3 - o

Hab dann auch mal ein paar Bilder mitgebracht.

Gesamt


Vor der Strangulation bewahrter Sämling


interessante Krüppel


trauriger Krüppel


Als Anzuchtmedium gab's übrigens einfach normales Coco ohne großartige Vorbehandlung. Hätte da den Start schon etwas leichter gestalten können und das könnte vielleicht einige der Mutanten erklären. Hätte ich wohl eher trotz des geringen ECs ~0,5 mal spülen sollen usw.
Beim Sämling vom letzten Bild seh ich bisher keinen Triebansatz. Das Keimblatt alleine wird dann nicht viel bringen


Mit Zitat antworten