Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Advanced Growing > Growing Advanced

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.01.2006, 19:18
Hanf Zuviel Marihuana - was tun?   Collection  No.:1
v_e_klerk
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.09.2004
Ort:
Erde
v_e_klerk ist offline  

Hallo Hanfburg, aus aktuellem Anlass hab ich mich mal hingesetzt und einen zusammenhängenden Guide zum Thema "Verhalten bei Überdosierung" geschrieben.

Zum fachlichen Hintergrund: Ich war vor vielen, vielen Jahren mal Ausbilder für Rettungs-Sanis. Ist schon ein paar Tage her, die grundsätzlichen Kisten haben sich aber nicht geändert. Ich schreibe natürlich nach bestem Wissen und Gewissen, logo. Selbstverständlich übernehme ich aber keinerlei Gewähr, wär ja auch bescheuert

Also, hier nun der ultimative


"Was tun bei zuviel Dope" - Guide:

Da ist sie wieder, eine der Lieblingssituation aller Konsumenten. Ein/e Kollege/in hat mutig und unerschrocken mehr geraucht oder gegessen, als ihm/ihr guttut... Und jetzt fängt unser werter Mitkonsument langsam an, am Rad zu drehen, und zwar geistig und/oder körperlich.

Zumeist sind die anderen Anwesenden natürlich auch bedröhnt, alleine Kiffen macht ja bekanntermassen einsam

Deswegen ein paar einfache Regeln, um der Situation Herr zu werden.

1. R U H E _ B E W A H R E N !

Das Dope ist drin im Patienten, da hilft zunächst mal kein Jammern und kein Klagen. Und alleine deswegen kommen die Cops nicht gleich um die Ecke geschneit. Die tödliche Dosis bei Dope ist so hoch, dass ihr euch das gar nicht leisten könnt, der Patient wird also nicht innerhalb der nächsten Minuten an Cannabisüberschuss verenden.
Zu deutsch: die Einnahme einer für einen gesunden Menschen tödlichen Menge THC ist "aus versehen" nicht zu bewerkstelligen. Zumal es imo unmöglich ist, diese Menge zu rauchen, hier besteht die Gefahr also sowieso nicht. Und ich habe noch nicht erlebt, dass jemand es schafft, mehrere Kilogramm Spacecakes zu essen.
Und jemandem, der voll drauf ist, einzureden, dass er unbedingt den Rest von Spacecake aureihern soll, erzeugt mehr Panik als Nutzen.


2. Kontrollierte Umgebung schaffen

Also irgendwo hingehen, wo es chillig ist. Jetzt ist ein schlechter Zeitpunkt, um in Knepien zu sitzen, sich mit Faschos zu prügeln, oder über das Geländer einer Autobahnbrücke zu balancieren.

Ein Sofa wäre eine gute Idee, vorzugsweise bei jemandem, der deswegen nicht gleich stundenlange Diskussionen mit Eltern führen muss.


3. Patienten checken

Gibt es ECHTE Probleme?

Patient Asthmatiker? -> Spray bereitlegen.
Patient Diabetiker? -> Cool tun bei der Nahrungsaufnahme. Ggfs. Blutzuckermessgerät auspacken (falls benötigt und dabei)
Patient Bluter -> Patient soll sich SETZEN. Und SITZEN BLEIBEN.


4. Körperliche Hilfe

Die Symptome können ziemlich unterschiedlich sein. Meist wird es den Kreislauf verspulen (Puls < 60 oder > 120 in Ruhe), Wahrnehmungsprobleme können auftreten, kalter Schweiss, Zittern, Tunnelblick. Besonders unangenehm, wenn auch selten: Paranoia.

Allgemein gilt:

- Sitzen, Beine Hoch, um den Kreislauf zu stabilisieren. Liegen ist, wenn gewünscht, auch OK.
- Eimer danebenstellen, mit etwas Wasser drin. Dann geht die Kotze nämlich leichter aus dem Eimer.
- Was zu Essen. ETWAS Schoki oder Zuckriges. Keinen Berg davon. Ansonsten Obst. Keine schweren Sachen wie Pommes, Döner, Pizza, etc. Das kommt sonst alles wieder raus. Und Dönersauce macht HÄSSLICHE Flecken. Ketchup auch.
- Trinken: Wasser, Saft

Scheissidee:

- Marihuana. Alkohol. Beruhigungsmittel. Starke Schmerzmittel.
- Kaffee, Schwarztee, Alkohol, Alkopops, Guaranakram (Red Bull und so ein Dreck)


5. Seelische Hilfe

Menschen, denen es scheisse geht, brauchen Zuspruch. Ich meine nicht "Zulabern" und "Bemuttern", sondern, "da sein". Reden, wenn gewünscht. Auch hierzu ein paar Grundregeln:

- MACHT KEINE PANIK. Auch nicht, wenn ihr ratlos seid. Den Patienten in Panik versetzen ist IMMER das Falsche.
- Schafft ein chilliges Ambiente. Bob Marley, nicht Rammstein.
- Beschränkt euch auf ruhige Aktionen. Labern, Essen, Sitzen, Glotze kucken und so. Counterstrike, Kickboxen und Geräteturnen fällt aus.
- Redet mit dem Patienten. Lasst vor allem ihn reden, auch wenn viel Gubbelgabbel dabei ist.
- Seid geduldig.
- Seid da. Nicht nebenher am Rechner zocken, oder gar weiterkiffen. Ihr habt jetzt ein Problem am Hals, und vom Ingnorieren wird es nur schlimmer. Kümmert euch um den Patienten, auch wenn es grade suckt.


6. Bei Wegsacken

Grundsätzlich ist Rausch ausschlafen eine gute Idee. Allerdings solltet ihr euch nicht gleich danebenlegen, sondern dafür sorgen, dass euer Patient ordentlich versorgt ist.
Hier sind die zusätzlich konsumierten "Nebendrogen" meist eher ein Problem als das Marihuana. Alkohol z.B. sorgt bei Überdosierung für den Ausfall von Reflexen, z.B. des Hustenreflexes. Wenn man sich also im Schlaf erbricht, kann das Erbrochene unbemerkt eingeamtemt (aspiriert) werden, hier droht akute Gefahr. Also: Vorbeugen!

- Stabile Seitenlage. Muss nicht wie ausm Lehrbuch sein, aber auf der Seite liegen ist die bessere Idee, falls nochmal gereihert wird.

- Warm halten. Euer Patient merkt nicht mehr, wie warm oder kalt ihm ist. Also Decke drüber, damits schön kuschlig ist. Auch im Sommer.

- Regelmässig checken. Schaut noch ein Weilchen nach eurem Patienten, bevor ihr selber pennen geht...


7. Im Alarmfall:

Alarmfall wäre:

- Keine Atmung
- Kein Puls
- Kein Bewusstsein

- Akute Atemnot
- Stark blutende Verletzung (durch Unfall)

- Patient tickt unkontrollierbar aus.


Da hilft nur noch der Notarzt.


Das ist nicht angenehm, aber auch da lässt sich der Ärger minimieren.

Wenn ihr NUR ein Händi habt, dann eben die 110.

Bei Festnetz ist von der 110 dringend abzuraten. Das ist nämlich die Polizei. Die leiten den Notruf zwar weiter, kommen dann aber auch selber vorbei. Und das ist nun wirklich nicht notwendig.

Fast überall in Deutschland ist die korrekte Notrufnummer die

19 222

Dann kommt der Rettungsdienst, und der lässt die Polizei zuhause

Wenn das nicht geht, dann die

112

Dann kommt die Feuerwehr.

Wenn ihr nicht sicher seid, was bei euch geht: Händi 110, Festnetz 112.


Soviel fürs erste. Das wichtigste ist, keine Panik zu verbreiten, und auch nicht auf "scheissegal" oder "kuhla Makka" zu machen. Wenn jemand zuviel Drogen drinhat, ist er wehrlos, und braucht Schutz und Unterstützung.

Niemand erwartet, dass ihr Wunder wirkt. Seid da, seid ein Bisschen wachsam. Und gebt eurem Kollegen nächstes Mal weniger Dope.

Ich hoffe, der Beitrag ist hilfreich, für Anregungen bin ich dankbar.

__________________
1.Mose 9,3 Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich's euch alles gegeben.

Geändert von v_e_klerk (26.01.2006 um 10:18 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:31
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:2
CdBrenner
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.03.2003
Ort:
Erde
CdBrenner ist offline  

n1 -> advanced

__________________
Zitat:
Zitat von The_One
schmerzhaft, was die junge halbahnunglosen-generation sich aus wikipedia fürn bockmist zusammeninterpretiert - langsam is mir klar wie die bibel entstanden is...
Zitat:
Zitat von ~DER NEUGIERIGE~
Du weißt doch wie das bei Kiffern abläuft: Man hat ein Thema, kommt von Hölzchen aufs Stöckchen und am Ende weiß keiner mehr worum es eigentlich ging.

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:37
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:3
gelöscht
 
 

das wichtigste meiner Meinung nach, is einfach an die frische Luft. drinnen wo's stickig is, is es blöd. am besten raus un versuchen etwas zu laufen.

und am besten is es, einfach abzureihern. danach gehts eim immer wieder viel besser.

naja, trotzdem nice dein report

EDIT:

naja mir fällt grad meine erste überdosis ein... da war nix mit laufen.
ich erzähl kurz:

sommer, bin auf ne etwas abgelegene bank, große tüte

rucksack mit trinken neben mich auf die bank.
nach dem jay gings los, konnt nixmehr machen. bin vor und zurück geschwankt, schwindel. bin dann einfach nur nach vorne geflogen in den rasen rein. ja da lag ich dann. schwindel. augen zumachen war nich, das war dann wie in ner achterbahn => noch mehr Schwindel. nach ner weile kam dann der große durst, ich hatte jedoch wirklich beim größten durst nicht die kraft, mich aufzurichten und nen meter hinter mir aus dem rucksack die flasche zu holen. ja da lag ich dann, augen offen mit nem verschwommenen bild von dieser scheiß Umgebung. vllt. alle 15 mins kamen fahrradfaherer vorbei, die jedoch zum glück mich nich beachtet hatten. oder was heißt zum glück, vllt. hätten sie mich ja fragen können ob sie was tun können, also mit was zu trinken zu geben. ja nach ca. 2-3 stunden wurds dann langsam besser. zuerst hatte ich es nur geschafft, meinen Oberkörper aufzurichten. so saß ich dann noch ne halbe stunde oder so da, dann konnt ich zur bank schwanken und endlich trinken. nach nochma ner halben studne auf der scheiß bank war ich dann endlich fähig, wieder nach Hause zu gehen.

WENN DAS IM WINTER PASSIERT WÄRE, WÄRE ICH AUF DEM SCHEIß BODEN ERFROHREN.

das muss mann sich mal geben. naja was laber ich wieder so viel, passt hier eh nich rein.


Geändert von gelöscht (25.01.2006 um 19:52 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:42
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:4
anton69
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 01.03.2005
Ort:
erde
anton69 ist offline  

Zitat:
Zitat von Stekie-Maker
, einfach abzureihern

yeah das ist der wichtigste punkt finde ich.in meiner langen kiffer vergangenheit hab ich immer die erfahrung gemacht das kotzen immer gut ist.


Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:42
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:5
smooth_operator
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 04.04.2004
Ort:
NFT
smooth_operator ist offline  

achja, nur zu der arzt ruf geschichte, soll keinen davon abhalten nen artzt zu rufen, auch wenn ich nen erwachsenen enschen in nen taxi packen würde und der soll sich ins krankenhaus bringen lassen wenn er sichs heftiger gegeben hat wie er verträgt udn meint er braucht nen arzt.
wenn ihr dem azt erzählt das da irgendwas mit drogen geht, und ansonsten könntet ihr den arzt ja auch weglassen er soll ja helfen, dann wird er so oder so den bullen bescheid sagen, drogenvergiftungen werden gemeldet, siehe eko fresh.
also sollten zumindest die mit den dicken taschen halt gehen.

__________________
Ceterum censeo Saudi-Arabiam esse delendam

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:43
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:6
gelöscht
 
 

high,

vieles davon sollte eigentlich ja selbstverständlich sein, aber die erfahrung zeigt, dass es nicht immer so ist (aus was für gründen auch immer); in diesem sinne schließe ich mich an:

--> advanced!

kurz und knackig zusammengefasst!

und sogar "alt"eingesessene kiffer (wie bestimmt viele hier, habe ich schon diverseste leute mit ner "überdosis" gesehen..) können noch was lernen.
an die 19222 hätt ich z.b. nicht gedacht..
ehr an die 19240... (giftnotruf -> würden die überhaupt kommen bzw. helfen bzw. weiterleiten?)


greetz
ck


Geändert von gelöscht (25.01.2006 um 19:45 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 19:47
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:7
Horstile
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 23.11.2005
Horstile ist offline  

Echt gutes "Tutorial", sowas kommt ja auch öfter mal vor! Bin auch fürs advanced.



Zitat:
Zitat von v_e_klerk
Die tödliche Dosis bei Dope ist so hoch, dass ihr euch das gar nicht leisten könnt,

Daaaa wäre ich mir jetzt aber nicht so sicher Leisten können vielleicht nicht, aber besitzen

__________________
Zitat:
Zitat von blub.
ach du scheiße...tatsächlich...scheiße

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 20:52
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:8
Outdoor-Passion
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 30.06.2005
Outdoor-Passion ist offline  

Ja auf jedenfall fürs Advanced!
Großes Lob!

Ich hatte mal einem guten freund wieder aus'm Angsttrip rausgeholfen.
Er hatte da einen zu viel geraucht und meinte sofort er würde zu viel haben und hätte voll die angst.
Dann hab ich auf ihn eingeredet und ihm die Realität vor augen geführt dass das eh nur alles Illusion und Einbildung ist und das eh nach ca ner Stunde wieder weg sein würde. Hab ihm dann noch ein wenig erzählt und ihm dann rausgeholfen. Später war er mir ziemlich dankbar. Denn sowas wünscht man keinem. Ich hab mich auch recht doll gefreut dass ich ihm so doll helfen konnte.

Also kann ich nur sagen dass gut zureden und besonders ihm die Realität erzählen wirklich das beste ist.

Ich hoffe es passiert nie wieder.

Bis dann...

__________________
Ossi Coast Battle

Sorten: Sweet Puple, Caramella, Durban Poison, Mango, Purple Power, New Purple Power, Hollands Hope und Lowryder

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 20:55
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:9
pip0
 
 

@Horstile:
hab ich da nicht irgendwas mit 40 Kilo im Kopf?
Wenn du das meinst, herzlichen Glückwunsch

@Thread:
Schön geschrieben, mit der 19222 wusste ich auch net =)
Advanced ist die Frage...


Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 21:00
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:10
horuzz
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 06.03.2003
horuzz ist offline  

jau bin fuers advanced, fuer die meisten "erfahrenen" kiffer bzw aelteren zwar warscheinlich nicht noetig, aber fuer den rest sicher nicht schlecht, grade wenn was ist kann man fix schaun und brauch nicht auf antworten warten oder dumm in der suchi rumsuchen

zz


Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 21:14
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:11
vapowassertrinker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort:
Überall
vapowassertrinker ist offline  

Zitat:
Die tödliche Dosis bei Dope ist so hoch, dass ihr euch das gar nicht leisten könnt, der Patient wird also nicht innerhalb der nächsten Minuten an Cannabisüberschuss verenden.

da solltest du lieber schreiben, das es gar nicht möglich ist, oder das noch besser hervorheben imho!

sonst find ichs seeehr gut gemacht!

__________________
Zitat:
Zitat von das hanf ass
fuck it up man was satz zeichen ich geb dier ein hartz zeichen und darus machst du rauchzeichen:)

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 21:31
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:12
NoUseForAName
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 09.08.2003
Ort:
250w, Allmix
NoUseForAName ist offline  

Zitat:
Zitat von pip0
@Horstile:
hab ich da nicht irgendwas mit 40 Kilo im Kopf?
....


eher auf den Kopf

@ topic: Wirklich eine klasse Zusammenfassung!


Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 21:39
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:13
Mister_Green
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 12.01.2006
Ort:
Earth
Mister_Green ist offline  

COOL MAN

gute Idee schnell umgesetzt. Respekt

cool is wohl das Beste
und Bob natürlich

easy man


.

__________________
when me go out JAH is always by my side.

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 21:43
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:14
Horstile
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 23.11.2005
Horstile ist offline  

Zitat:
Zitat von pip0
@Horstile:
hab ich da nicht irgendwas mit 40 Kilo im Kopf?
Wenn du das meinst, herzlichen Glückwunsch

Ich arbeite dran

Hab mal kurz gegoogled:

Todesfälle nach Cannabisvergiftung sind nicht beschrieben. Die mediane tödliche Dosis bei Ratten lag je nach Art zwischen 800 und 1.900 mg orales THC pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Studien mit Affen traten selbst nach den höchsten verwendeten Dosen von 9.000 mg/kg orales THC keine Todesfälle auf.

Quelle: http://www.cannabis-med.org/german/patients-side-fx.htm

Das bedeutet dann wohl, ein 75Kilo-Affe steckt 675g orales THC weg. Toll das muss ich demnächst ausprobieren!


edit: meinen die reines THC? Uiuiui wo krieg ich so viel Weed her ^^


__________________
Zitat:
Zitat von blub.
ach du scheiße...tatsächlich...scheiße

Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 22:01
AW: Zuviel Marihuana - was tun?   C  No.:15
vapowassertrinker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 20.08.2002
Ort:
Überall
vapowassertrinker ist offline  

Zitat:
Zitat von Horstile
Ich arbeite dran

Hab mal kurz gegoogled:

Todesfälle nach Cannabisvergiftung sind nicht beschrieben. Die mediane tödliche Dosis bei Ratten lag je nach Art zwischen 800 und 1.900 mg orales THC pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Studien mit Affen traten selbst nach den höchsten verwendeten Dosen von 9.000 mg/kg orales THC keine Todesfälle auf.

Quelle: http://www.cannabis-med.org/german/patients-side-fx.htm

Das bedeutet dann wohl, ein 75Kilo-Affe steckt 675g orales THC weg. Toll das muss ich demnächst ausprobieren!


edit: meinen die reines THC? Uiuiui wo krieg ich so viel Weed her ^^


die meinen wohl kaum rauchstoff ( also das "pure"kraut sondern nur den wirkstoff), das wäre dann ja schon fast zu machen

__________________
Zitat:
Zitat von das hanf ass
fuck it up man was satz zeichen ich geb dier ein hartz zeichen und darus machst du rauchzeichen:)

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation