Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Basic Growing > Krankheiten / Schaedlinge

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.03.2014, 20:26
Vertrocknete Top Buds   Collection  No.:1
RootPinguin
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.07.2003
RootPinguin ist offline  

hi zusammen,

die umstände für die pflanzen waren sehr gut, bis mir bei ca BT 50 oder so auffiel, dass ich zuwenig gegossen hatte die letzten Wochen. aufgrund eines Denkfehlers, lief die pumpe nämlich in der hauptblüte viel zu kurz und das cocos war sehr trocken. bis dahin war aber noch alles ok. die pflanzen hatten vereinzelt nach oben gerollte Blätter...
Die Bilder sind 5-8 tage vor der ernte entstanden, es wurde bereits 4-5 tage gespült.
an einer Grünen Hessin und an einer Eigenkreuzung, die beide völlig unterschiedlich im Raum stehen, hatte ich das Phänomen. am ende fiel mir auf, dass der Ventilator ab BT 50 die ganze zeit genau auf diese beiden pflanzen gerichtet war. ist das windbrand? Mehltau? Schimmel? Hitzeprobleme?

beide budspitzen, waren vertrocknet



von nahmen, sieht das ganze dann so aus





auf dem letzten bild sieht man etwas vom stamm, sieht net normal aus... vermodert? aber kommt das von zu wenig Wasser, oder vom Gebläse? andere pflanzen, der selben sorte nicht dieses problem...

gruß

__________________
_________________________________
"Die Kunst der Medizin besteht darin, dem Patienten die Zeit zu vertreiben, während die Natur die Krankheit heilt" Voltaire

I'm a criminal by law!!!

Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 20:51
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:2
Eagle
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 12.11.2012
Eagle ist offline  

Als ist das Gewebe weich ist ehher moder.
Ist es trocken und brüchig ist es ausgetrocknet. Der ständige Wind kann die Pplants viel Wasser kosten...


Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 21:05
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:3
Icerman
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 02.11.2012
Ort:
Erde
Icerman ist offline  

hatte ich letztes Jahr und 4 Jahre davor auch mal (letztes Jahr mit den Nevilles Haze) da waren sie seltsamerweise in der Mitte vertrocknet. Schimmel ist das auf keinen Fall. Ich tipp auch ehr auf zuviel Wind (bei mir liefen die Lüfter 24 Std.).
Aber die Braunen schmecken beim rauchen am besten . Schätze mal, weil das ganze Chlorophyll draussen ist. Und wirken mindestens genau so.

Gruß Icerman

__________________
Nichts ist wie es scheint.

Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 00:01
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:5
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Einmal hatte ich sowas auch schon (nur die Budspitze). Da hab ich zu nah an der Lampe diagnostiziert, ordentlich Umluft war aber auch noch zusätzlich.

Zu rauchen hab ich mich das nicht getraut. Naja hatte auch sonst noch genug und die Pflanze war auch erst um BT30 rum. Habs abgetrennt und dann kam erstmal für n paar Tage Wachstumsstop, was sich dann aber recht schnell wieder gelegt hat. Ist dann noch ordentlich dick geworden.


Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 02:53
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:6
gelöscht
 
 

Das ist definitiv Budrot, also botrytis.

Mach doch mal die Blüte auf und schau ins Innere. Ich würde mich sehr wundern, wenn Du keine Schimmelfäden erkennst.

Windbrand vom Venti, dass ich nicht lache. Also ehrlich. Dann würde die Pflanze aber ganz anders aussehen und nicht nur die HeadBud Spitze vertrocknen.

Wenn viel zu wenig gegossen, dann würden erst alle Blätter hängen und abfallen, bevor der Headbud so oder so ähnlich aussähe...

Für micht eindeutig botrytis. Großzügig wegschneiden und entsorgen und bloß nicht rauchen.



Zitat:
Zitat von Icerman
hatte ich letztes Jahr und 4 Jahre davor auch mal (letztes Jahr mit den Nevilles Haze) da waren sie seltsamerweise in der Mitte vertrocknet. Schimmel ist das auf keinen Fall. Ich tipp auch ehr auf zuviel Wind (bei mir liefen die Lüfter 24 Std.).
Aber die Braunen schmecken beim rauchen am besten . Schätze mal, weil das ganze Chlorophyll draussen ist. Und wirken mindestens genau so.

Gruß Icerman
Das beschreibt auch zu 100% botrytis. Fängt auch meist in der Mitte des Headbuds an und wandert logischerweise hoch. Doch, es war Schimmel, Blüteschimmel botrytis. Ich glaube nicht, dass Du die Heads auseinander gemacht und genau gekuckt hast. Sieht man oft nicht mehr mit bloßem Auge, wenn bereits vertrocknet.
Wer das raucht ist... Dazu sage ich nur
Nichts für ungut aber habe das schon oft gesehen und es war immer botrytis.

Alles andere wäre mir aber sowas von neu.


Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 08:03
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:7
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Interessant wäre erstmal, wenn der threadersteller die Frage aus Eagles erstem Post (ist zwar als Aussage formuliert, aber impliziert ne Frage, halt obs trocken/brüchig oder weich ist) beantwortet.

Also zu nah an der Lampe kann schon ne Spitze erfahrungsgemäß austrocknen, diese sollte dann schnellstmöglich und großzügig abgeschnitten werden, da das nicht mehr lebende Gewebe ne super Brutstätte für Schimmel ist. Wenns frisch und in kurzer Zeit ausgetrocknet ist durch zu große Hitze sollte man das mMn rauchen können, aber machen würd ichs auch eher nicht.

Sone Trockenstellen können aber auch daher rühren, dass im Budinneren Schimmel ist, infolgedessen der Hauptstamm wegfault und somit kein Wasser mehr nach oben leiten kann.
Das sollte aber leicht überprüfbar sein, spätestens bei der Ernte sieht man die eventuelle Überraschung. Wenns der Fall ist sollte sich die Spitze aber auch jetz schon leicht von der Restpflanze ablösen und dadrunter der böse Erzfeind zum Vorschein kommen.


Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 08:11
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:8
gelöscht
 
 

100% schimmel

grosszügig ausschneiden, wegschmeissen


Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 13:17
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:9
RootPinguin
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.07.2003
RootPinguin ist offline  

Mahlzeit gemeinde,

danke erstmal für die ganzen antworten.
also zuersteinmal werde ich das definitiv -nicht- rauchen wollen. so schlimm ist es dann doch noch nicht haha...

die buds waren sowas von ausgetrocknet, sobald ich sie mit ein wenig zuviel druck anfasse zerspringt alles in zig teile. ich habe mir sie nochmal ganz genau in sehr hellem licht mit Mikroskop angesehen, also ich sehe das echt nichts von Schimmel. wobei der stamm schon ungesund aussieht und da budrot von innen kommt könnte das schon sein. durch den venti dann direkt getrocknet? habe auch mit dem budrot Hinweis sehr ähnliche Probleme bei anderen gesehen, und unter anderem diesesn Satz hier von murky gelesen:

Zitat:
... das schaut nach budrot infolge von überdüngung aus...

aufgrund der falschen pumpeneinstellung habe ich auch immer mit EC 1.6 auf trockenes Cocos gegossen und im Endeffekt vorallem zwei/drei Wochen mit zu wenig Drain, sicher net total optimal gelaufen. am Anfang habe ich nämlich viel zu viel gegossen, die Intervallen waren zu oft hintereinander. dann hab ich vergessen sie umzustellen.

ich glaube das fällt unter die Kategorie: Rauschgift
rauchen will man das nicht, das sieht aus wie es riecht und so schmeckt es sicher auch.

__________________
_________________________________
"Die Kunst der Medizin besteht darin, dem Patienten die Zeit zu vertreiben, während die Natur die Krankheit heilt" Voltaire

I'm a criminal by law!!!

Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 13:25
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:10
gelöscht
 
 

Moin, also wenn botrytis schon da ist, würde ich genau auf die anderen Buds achten. Da müssten ja Sporen bereits in der Luft rumfliegen, welche mit den Ventis gut verteilt werden.

Glaube was Murky meinte ist eine PK 13/14 Überdüngung. Im Growshop meines Vertrauens erklärte mir der nette Herr, dass die zusätzliche PK Beigabe, wogegen sich die Pflanze nicht wehren könne, für erhöhte Wassereinlagerung in den Blüten sorgt, dies führt zu dünnen Zellwänden, diese Platzen und man hat dann Feuchtigkeit in den Blüten, die dann anfängt zu schimmeln wenn nicht genügend Luft ran kommt.

Drück die Daumen, dass Dein Rest was rauchbares ergibt. Hab auch schon meine Erfahrungen mit Schimmel in der Blüte oder auch dann beim Trocknen. Ist immer ärgerlich so Mist.


Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 14:12
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:11
RootPinguin
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.07.2003
RootPinguin ist offline  

aight. cool bilbo, danke für die Erklärung.

um meine ernte mach ich mir keine sorgen, bin Optimist hab alles ordentlich weg geschnitten. aber werde nun noch penibler beim trocknen aufpassen. gut wenn man den feind kennt

__________________
_________________________________
"Die Kunst der Medizin besteht darin, dem Patienten die Zeit zu vertreiben, während die Natur die Krankheit heilt" Voltaire

I'm a criminal by law!!!

Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 19:35
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:12
Icerman
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 02.11.2012
Ort:
Erde
Icerman ist offline  

@TE

Rumrätseln hat wenig Sinn. Schimmel/Budrot erkennst du auch sehr deutlich am Geruch und daran, das sich die Blütenblätter sehr leicht rausziehen lassen. Insgesamt ist die Struktur halt im Inneren des Buds zerstört /zerfressen durch den Pilz und es riecht muffig (eben Schimmeltypisch).

Wenn das nicht so ist, kannste es auch definitiv rauchen. Wie gesagt, bei mir sah das mal ziemlich gleich aus und es war definitiv KEIN Schimmel. Ich habe selten so leckeres Gras geraucht. Wenn es kein Schimmel ist, warum dann nicht rauchen ? Schmeckt wie erstklassig fermentiertes Gras - (was es ja eigentlich auch ist). Wäre schad drum.

Gruß Icerman

__________________
Nichts ist wie es scheint.

Geändert von Icerman (10.03.2014 um 19:40 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 00:01
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:13
RootPinguin
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.07.2003
RootPinguin ist offline  

jo icerman,

nicht rumrätseln, abwegen, ausschließen und verstehen

ich sehe mit bloßem Auge und dem Mikroskop auch nichts was für mich nach Schimmel aussieht, habe aber 'toi toi toi' auch sehr wenig Erfahrung mit Schimmel. aber irgendwas sagt mir, dass ich das weder rauchen noch verdampfen möchte. denn es gibt keine sinnvolle Erklärung, warum ein Bud an der lebenden Pflanze einfach so trocknet. Eine gesunde Pflanze würde das nicht machen. Also ist etwas faul...

Und fermentiert, ähm... Die Pflanze bekommt die ganze Zeit Nährlösung, plötzlich stirbt das pflanzengewebe und trocknet aus. das wäre ja so, als düngst du bist zum letzen tag und lässt dann einfach etwas länger fermentieren. für ein top Endergebnis - Menge UND Qualität
Ich meine was ist mit den Salzen? Warum ist für qualitatives gras spülen so wichtig, wenn es auch anders ginge. daher sehe ich das mit dem "top fermentierten gras" etwas anders. es gibt keinen Grund, warum eine gesunde pflanze das machen sollte. daher tendiere ich dazu es nicht zu verwerten.

__________________
_________________________________
"Die Kunst der Medizin besteht darin, dem Patienten die Zeit zu vertreiben, während die Natur die Krankheit heilt" Voltaire

I'm a criminal by law!!!

Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 00:16
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:14
gelöscht
 
 

Moin, mal so im Zweifel....

Machste Hash draus, oder Öl, dann sind etwaige Schimmelsporen entweder ausgewaschen (Dichte Schimmelsporen vs. Dichte Harzkristalle [Evtl. Pilzgifte nicht berücksichtigt ] - Pollinator etc.. fällt daher aus- )oder durch das Lösungsmittel abgetötet. Man muss ja nicht alles in den Müller werfen.

Mal so beim einschlafen gedacht....


Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 00:34
AW: Vertrocknete Top Buds   C  No.:15
Jensen78
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 08.03.2008
Jensen78 ist offline  

Zitat:
Zitat von Bilbo
Moin, mal so im Zweifel....

Machste Hash draus, oder Öl, dann sind etwaige Schimmelsporen entweder ausgewaschen (Dichte Schimmelsporen vs. Dichte Harzkristalle [Evtl. Pilzgifte nicht berücksichtigt ] - Pollinator etc.. fällt daher aus- )oder durch das Lösungsmittel abgetötet. Man muss ja nicht alles in den Müller werfen.

Mal so beim einschlafen gedacht....


Da lies mal noch ein paar mehr Threads was Schimmelsporen etc angeht und schlaf noch mal drüber!

Zitat:
Zitat von RootPinguin
es gibt keinen Grund, warum eine gesunde pflanze das machen sollte. daher tendiere ich dazu es nicht zu verwerten.

So würde ich es auch sehen! Mehr als großzügig betroffene Stellen rausschneiden und aus den Erfahrungen lernen ist das beste was der TE machen kann. Das bedeutet zwar ggf nen Verlust, aber warum sind wir Selbstversorger? Sonst könnten wir auch auf Blei im Gras etc scheißen...

__________________
Lautsprecher verstärken die Stimme - nicht die Argumente!

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Buds riechen nach "normalen" Gras Trouble Growing Grundlagen 19 28.05.2006 13:07
Aus frischen Buds TEE??? PsYcOfRoG Outdoor & Low-Budget Growing 14 04.10.2004 16:21
neemöl auch auf blüten?/langsame buds? mignon Growing Grundlagen 1 14.10.2002 23:52
Wie findet ihr meine Buds? Trunks Bilder Forum 4 07.09.2002 09:49
Buds von Super Haze Polizei Sorten, Samen und Wirkungen 1 01.04.2001 00:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:36 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation