Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Advanced Growing > Growing hydroponisch

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.05.2004, 00:21
Cocoslabs von Anfang an   Collection  No.:1
Freewheelin' Franklin
 
 

Nachden ich ja in einem früherem fred den bau meiner librafarm geschildert habe werde ich diesem fred den schwerpunkt "umgang mit dem medium" widmen.
ich füg an der stelle mal 'ne anmerkung von max ein weil sie so gut passt
Zitat:
Air Max meinte:
die Cogr Boards lassen sich besser/öfter wiederverwenden als die Substratslabs. Das liegt einmal an der wesentlich gröberen Struktur der Cocobestandteile und an dessen Schichtung im Board. Die Cogrslabs speichern viel mehr Luft (aber auch Wasser...) als die Substratslabs. Daher sind die Boards luftiger und weit weniger *Fäulnisanfällig* als die Substratschläuche.
Durch die sehr grobe Unterseite der Boards drainagieren sie sehr gut und halten dennoch viel Wasser, das ist der konkreteste Vorteil gegenüber dem Substratschläuchen, denn nur dadurch wird *Fäulnis* weitgehend verhindert.
Ein weiterer Vorteil der Boards ist das sich totes Wurzelmaterial in ihm viel rascher abbauen kann als in Substratschläuchen. Das ist ebenfalls durch die Struktur und den sehr hohen Sauerstoffgehalt bedingt.
Die Schläuche würde ich nicht öfter als drei mal verwenden, die Cogr Board werden ihm erst ab den dritten Run wirklich gut (keine Werteprobleme und Schädlinge mal vorausgesetzt!).
Ich kenen Grower die seid 15 Läufen auf den selben Board starten und keinerlei Probleme haben. Und wenn es die dennoch mal geben sollte einfach ein neues Fass mit richtigen Werten anrühren und komplett durch die Boards tropfen lassen und alles ist wieder im grünsten Bereich.
Auf den Substratschläuchen machst das genau einmal, dann kannst das Substrat schön aus den Ablaufwinkeln der Libras fummeln, wenn Du Gummistiefel an hast und dich so der *gefluteten Bank* nähren kannst.

Ausserdem geht es ohne Probleme auf Boards in der Endblüte alle 30min. für 20sec. zu bewässern, ohne das sich das Board auflöst, rausgespühlt wird, das Board (so wie die Matten...) glitschig /nass wird, oder gar die Bänke absaufen.


zuerst mal das medium: die Coco Substratmatten in den Librabänken. vor dem quellen. die slabs sind von einer seite bedruckt. ich lege die bedruckte seite nach oben. die seite die jetzt oben liegt ist später unten

zum befüllen der slabs stelle ich die drainageröhrchen nach oben damit die suppe nicht ausläuft

dann wird am oberen ende ein kleiner schlitz zum füllen gemacht

canna empfieht an dieser stelle die slabs mit Canna COGr Buffer Agent und ph ~5,7 quellen zu lassen.
so und hier kommt der grund warum mensch die cogrslabs von canna buffern muß. max hatte das ein einem anderen fred geschrieben ich kopiers der einfachheit halber einfach rein:
Zitat:
Air Max meinte:
weil die Firma Canna (imho) die einzigeste ist die Ihren Coco in den Herstellerländern in Süss- und nicht in Brackwasser weichen und spülen lässt.
Daher ist der Salzgehalt (ec) deutlich geringer als in Nonameboards und ohne Salze hält der Cannacoco daher kein Ca und Mg. Deswegen muss Mensch auf dem Cogr Boards den Bufferagent umbedingt anwenden, sonst gibt es trotz richter NL Mängel.

ich nehme allerdings normales leitungswasser so ~13 literpro slab. hat sich bei mir bewährt. steng genommen verwende ich ja auch nicht die Canna CoGr Slabs ich spüle die slabs nach dem quellen dafür gründlich mit einer schwachen nährlösung aus Canna Coco A+B ec ~1,5 ph ~5,7 - 6 und Cannazym durch

noch ein blick auf die gequollenen slabs


to be continued...............


Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 01:36
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:2
broschni
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 23.06.2003
broschni ist offline  

Echt klasse, das gefällt mir echt super gut.
Jetzt muss ich nochmal über mein nächstes Medium nachdenken


Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 10:34
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:3
Freewheelin' Franklin
 
 

so weiter gehts
zum einweichen der Steinwollblöcke ( 4x4 Loch ) (die oben auf die slabs kommen) setze ich eine nl mit einem ph knapp unter 6 und einem ec so um die 1,4 - 1,5 an


darin weiche ich die Steinwollblöcke ( 4x4 Loch ) ein paar stunden ein


to be continued...............


Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 11:01
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:4
Zuse
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.08.2002
Zuse ist offline  

Moin, FF!
Schön, ´nen kompletteren Eindruck von Deinem Wirken spendiert zu bekommen.
Gut und ausführlich beschrieben.
Hast Du Urlaub oder wirklich viel Langeweile?
Gruss, Zuse


Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 11:30
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:5
Freewheelin' Franklin
 
 

weder urlaub noch langeweile.
einfach nur die hoffnung das doch einer mal was liest bevor er 'ne frage stellt

und weiter gehts:
die slabs sind jetzt eingeweicht und müssen weiter behandelt werden. ich nehme sie auf eine ebene fläche die auch mal schmutzig werden darf. da walke ich die slabs so richtig schön durch damit sich die faser lockern.

jetzt werden die drainageschlitze angebracht.nicht zu viele damit das cocoszeugs nicht rausrieselt.


so jetzt kommt der spannede moment die slabs wieder in die librabänke zu bekommen. anfangs versuchte ich die die slabs einfach hochzuheben und in die libras zu legen. das war mit viel verlust an cocos verbunden. mitlerweile hat sich folgendes bewährt.
das slab in etwa in die länge der bank bekommen.

dann die bank über den slab. natürlich mit den drainagewinkeln nach oben

jetzt mit deiden händen unter das slab und das ganze zeug nach oben gedreht

so jetzt können die bänke wieder an ihren platz zum abtropfen


to be continued...............






Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 13:05
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:6
Zuse
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.08.2002
Zuse ist offline  

Zitat:
Freewheelin' Franklin meinte:
einfach nur die hoffnung das doch einer mal was liest bevor er 'ne frage stellt


Dein Wort in Gottes Ohr.

Schick, schick...

PS: Bewährt hat sich auch die Slab-in-Libra-reinbekomm-Variante:
Stück Folie unter den Slab zu legen -> Kasten drauf -> zusammen umkippen.


Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 13:55
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:7
Zega Zega Zig
 
 

tolle Anleitung ! Wirklich klasse....

grüsse
ZZZ


Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2004, 04:45
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:8
Freewheelin' Franklin
 
 

nachtschicht
jetzt teilen ich ein wie viele plants auf die slabs sollen.
die plants sollten den gleichen abstand haben. bei den libras sind das bei 5 pflanzen vom rand bis zur mitte der plant 10 cm und dann jeweils 20 cm von mitte bis mitte plant dann steht die letzte wieder 10 cm vom rand. +- ein paar millimeter
bei 4 pflanzen 12,5 cm vom rand bis zur ersten und dann 25 cm mitte/mitte plant

dort wo die plants hin sollen schneide ich die folie über kreuz ein in der größe der töpfe steinwollwürfel oder sonstwas.
dann werden die würfel aufgesetzt

und die tropfer verteilt.

jetzt spüle ich die plants mit nl ec ~1,6; ph 5,9 und cannazym nach vorschrift.
ich lasse pro platz ca 2 liter nl durchlaufen. und lasse dann die slabs wieder ruhen



to be continued...............


Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2004, 01:26
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:9
Freewheelin' Franklin
 
 

so,
viel ist ja eigentlich nicht mehr zu tun. erstmal spüle ich nochmal mit nl ec~1,6 u. ph ~6
die stecks müssen dann natürlich noch in die würfel und die glockentropfer noch ausgerichtet werden.

da die pinpots ein wenig kleiner sind als die löcher in den würfeln muß ein wenig mit einem zerfledderten steinwollwürfel aufgefüttert werden

dann nochmal kurz angießen.
jetzt sollte alles seinen gewohnten gang gehen und in 8 wochen ist ernte

the end


Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2004, 14:46
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:10
deine_mudder
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.02.2003
Ort:
NFT, Oasis
deine_mudder ist offline  

super anleitung, aber jetzt wird mir wieder klar, dass cocos librabänke in meinen augen zuviel arbeit machen


Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2004, 13:47
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:11
Freewheelin' Franklin
 
 

moin,
ich wollte nur auf ein paar ergänzungen hinweisen weil der fred ja angepinnt wurde.


Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 16:18
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:12
whatwhat
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 06.12.2003
whatwhat ist offline  

Sehr schöner Thread FF.

Also die "trockenen" NoName Slabs von der HB müssen gar nicht mit dem Canna Cogr Puffer gepuffert werden, sondern es reicht reguläres Leitungswasser mit angepaßtem pH und man kann sie bis zu 15 mal wiedervewenden!?!
Sehr interessant...

Gruss,

whatwhat


Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 18:59
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:13
Air Max
 
 

Moinsen Whatwhat,


ne, die NoName Boards kannst mit Glück 2-3 mal verwenden, wenn Du sie nicht schon vorher aufgelösst und rausgespühlt hast...

Alle ansagen zum *Coco-Boards-öffter-benutzen* beziehen sich, zumindest von meiner Seite aus, NUR auf die original Canna-Cogr-Boards!
Die Möglichkeit der häufigen Wiederverwendbarkeit ist ganz genau DER Vorteil der Cogr`s...gegenüber dem NoNameStaff....


Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 19:19
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:14
smooth_operator
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 04.04.2004
Ort:
NFT
smooth_operator ist offline  

also die hier für die mülltonne
http://hanfburg.de/store/product_inf...roducts_id=669
und die hier so wie beschrieben uns mit dem buffer agenten?
http://hanfburg.de/store/product_inf...oducts_id=1407

gabs nicht noch ne dritte art von matten? weil ich dacht jetzt ansich schon das die gepresste halt noname cogr ist. dem ist aber wohl nicht so.


Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2004, 04:24
Re: Cocoslabs von Anfang an   C  No.:15
Freewheelin' Franklin
 
 

so wie versprochen gibts die fortsetzung
nachdem ihr die plants geertet habt müsst ihr nun die rockwoolcubes entfernen. dafür nimmt mensch am besten ein scharfes messer. scharf deshalb weil die wurzeln doch sehr dick und zäh sein können. je nach größe der plant.
ich setzte immer an einer ecke an

beim vorsichtigen hochklappen der cubes schneide ich wurzeln durch. nicht zu sehr am cube zerren sonst kommt zu viel des substats aus dem schlauch

ab und fertig für den sondermüll

die labs werden jetzt mit cannazym behandelt und ruhen ein paar tage

ich füge 'ne anmerkung von max ein, wie die slabs in 'ner growpause zu behandeln sind. damit ich es nicht vergesse und den fred lange suchen muß, die anmerkung über den organischen dünger halte ich auch für lesenswert:

Sommerpause ist ein gutes Stichwort...

Also wenn Du keine Plantz im Raum hast und die Lampen aus sind, die Boards (bereits ein oder mehrmals gebraucht...) in den Libras liegen bleiben, trocknen die Boards nicht wirklich schnell aus, wenn Du die ganze Fläche mit Folieabdeckst und alle zwei wochen ein wenig wasser mit Cannazym giesst. Nur soviel das die Boards *prall* bleiben und nicht ganz trocken werden.

Allerdings solltest Du die Lüftung immer mal wieder laufen lassen und auf Schädlinge (in erster Linie Traurermücken und deren Larven!) kontrollieren.
Bei Trauermückenbefall würde ich auf den Boards immer nur mit BTI behandeln wenn es denn sein muss, also mitten im laufendem Grow ein Mückenproblem auftritt. Nach Ende des Grows würde ich die Boards aber lieber tauschen als wochenlang an den Mücken rumzudocktern.

Wie gesagt bei Schädlingsärger (Trauermückenlarven, Springschänze und allen anderen *Bodenfeinden*) sollten die Matten lieber getauscht als arsch lange behandelt werden.

Btw,
es hat übrigens (imho) gute Gründe warum die Fa. Canna keine organischen Blütestimulanzen zum Cogr system und überhaupt anbietet. Auf Coco-Boards (egal von welchen Hersteller) würde ich immer alles tun um so wenig organische Stoffe wie möglich mit der Nährlösung in den Coco einzubringen, weil dre grosse Gegner auf Coco Fäulnis im Substrat ist!

Es ist nun kein Problem zB. B`cuzz Blütenstimulator auf Cogr zu verwenden, allerdings ist weniger gerade hier mal wieder mehr!

Wegen der Fäulnisproblematik ist auch immer anzuraten auf die Empfehlung des Herstellers zu hören und beim Peters Pot System schon das Klonmedium und den Vegetativcoco mit Trichoderma voerbeugend gegen Schimmel und Fäulnis zu behandeln. Das schadt übrigens mehrfach benutzten Matten in den Pausen auch nix


Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:08 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation