Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Advanced Growing > Growing Equipment

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.01.2018, 18:04
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:16
Möhre
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 17.06.2017
Möhre ist offline  

Einmal weg von der Theorie und hin zu Praxis. Die Statistik für LEDs spricht eine eindeutige Sprache:

Höchtse Effizienz in g/w = 600-800PPF
Höchster Ertrag zur Fläche <= 1200PPF
Lichtschäden >= 1200PPF

Zitat:
Zitat von Stasi
Licht ist ab einem gewissen Niveau nie der limitierende Faktor.
Mehr Licht bringt mehr Wärme mit sich. Wer mal ein Äquivalent von, je nach verwendeter Wattage, 650-800W pro Quadratmeter in NDL stehen hatte, der weiß dass NDLs, praktisch gesprochen, Wärme als limitierenden Faktor haben und LEDs, 500W pro m², praktisch gesprochen, Licht als limitierenden Faktor haben.
Und nein Stasi, ich betrachte künstliche Kohlendioxidanreicherung nicht als praktisch

Zur Reflektorfrage:
Schau dir die 50%-Grenze an, schau dir an wie viele Leuchtmittel du verwendest, mach dir Gedanken über einen realistischen Leuchtmittelabstand, zeichne dir die Lichtkegel in Schichten auf ein Blatt Papier auf und entscheide erst dann, welche Abstrahlcharakteristik die bessere ist. Du willst sicher keine sich schon oberhalb der Pflanzen kreuzenden Lichtkegel.


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 01:31
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:17
Seedster
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Seedster ist offline  

Zitat:
Zitat von Stasi
Die Erträge [400 w ndl / 315 w cdm] sind im real-life ziemlich identisch (auch wenn die Datenblätter das nicht vermuten lassen),

Das erstaunt mich jetzt insofern. als beim NDL vs. LED Vergleich (in meinem Blickfeld, "Bekannte, die Sanlight bzw. HortiLED gegen NDL verglichen haben) ziemlich genau die Relation herauskommt, die aufgrund der Datenblätter zu erwarten wäre. Bin daher eher nicht davon ausgegangen, dass das bei CDM anders wäre. Da kenne ich nur jemanden, der die D-Light mal etwas unsystematisch für eine Blüte verwendet hat (mit der Greenpower) und das auch gefühlt ganz toll fand, sie aber letztlich mit der Daylight für Vegi-Aufgaben einsetzt.

Welche (günstigere, bessere?) Alternative zur D-Light siehst du denn? Und wie ist das mit der Abstrahlcharakteristik? Mein m2 ist eher so rechteckig, 1,20x0,7

Beste,
Seedster


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 07:32
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:18
Stasi
Knospes Assistent
 
Registrierungsdatum: 29.04.2002
Stasi ist offline  

Günstiger als die d-Light ist fast jede mir bekannte CDM
Das Problem ist, dass CDMs in Deutschland sehr selten sind & über andere Shops zu sprechen ist hier tabu. Der Händler meines Vertrauens empfiehlt Maxibright Vorschalten mit verschiedenen, passenden Plug'n'Play Reflektoren und Philips Leuchtmitteln. Biste unter 300€ los Direkt aus England vermutlich noch weniger.
Sonst in DE noch anzutreffen sind die Dimlux, aber bei einem ähnlichen Preisniveau. Mit Verbindungen nach Spanien erweitert sich die Auswahl & in den USA gibts gefühlt fast keine (E40) NDL mehr...

Aus diesem kleinen 315w Lämpchen lassen sich Maximalerträge > 500gr rauskitzeln.
Noch viel interessanter als die theoretischen Höchstgrenzen ist allerdings, dass selbst blutige Anfänger spielend das gr/w knacken. Im Durchschnitt und Otto-Normal-Anwendung wird aus nahezu jedem beliebigen Durchgang ein richtig guter Durchgang. Deshalb empfehle ich CDMs, ich kenne nur sehr zufriedene Anwender...

Die Sanlight Datenblätter sprechen von 2,9µmol/w. In Relation zu der 400w Plantastar müssten 250w Sanlight mit vergleichbarem Ergebniss aufwarten. Das halte ich für eine sehr schwierige Aufgabe, mir sind nur deutlich ernüchternde Ergebnisse bekannt. Zugegebener Maßen kenne ich auch wenige Sanlight Nutzer.
Schrankgärtner mal außer Acht gelassen sind alle mir Bekannten, die den Sanlights eine Chance gegeben haben nicht umgestiegen. Deren Ergebnisse waren nicht so überirdisch, wie die Datenblätter das vermuten lassen, eher umgekehrt. Da wird eher gebattlet, wer konstant über den 1,5gr/w liegt und wer das Maximum noch höher schieben kann. (Müßte die Sanlight ja können um mit 250w 'ner 400er gleichzuziehen). Das mir bekannte Feedback war eher gut, aber nicht gut genug. Liegt wohl zum Teil auch daran, dass die NDLs seit Erfindung des Farbfernsehens bedienen können & LED tatsächlich eine sehr starke Umgewöhnung erfordert.

Alle mir bekannten Birnen & fast alle Reflektoren leuchten rechteckig.
Beste Grüße
Stasi


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:15
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:19
Seedster
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Seedster ist offline  

Lustig, ich kenne die Sanlight eben nicht von Schrankgrowern, sondern von 2 Leuten, die damit einmal 16 und einmal über 20 600 Watt NDL ersetzt haben, bislang allerdings nur im letzten Sommer. Der eine hat diesen Winter auch einen Mischversuch gemacht, der ist aber noch nicht durch damit. Der andere will sich nächstes Jahr vergrössern und denkt über einen Mischbetrieb auch im Sommer nach. Beide hatten wie gesagt exakt die Resultate, die sich von den Daten versprochen hatten. Dass sie unter den LED irgendwas anders gemacht hätten, als unter NDL wüsste ich nicht, haben jedenfalls nichts erwähnt. Das sind ziemlich kühl kalkulierende Leute, die denken in der Hinsicht ausschliesslich in Zahlen.

Nochmal zu den CDM, die Maxbright gibts über I-bäh nur bei Limeys, da schüttelt es mich etwas. Und von der D-Light habe ich gehört, dass die unter dem Leuchmittel einen ziemlichen Hitze-Peak haben sollen, der sie nicht ideal für flache und klimatisch herausgeforderte Locations machen. Ich bin ja rein selbstversorgender Privatier, das wäre für mich ziemlich weit oben in der Prioritätenliste. Da denke ich eher dran, im Sommer meine 400 W NDL mit einer 250 NDL plus zwei Sanlight S2 zu ersetzen.*


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 15:44
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:20
Stasi
Knospes Assistent
 
Registrierungsdatum: 29.04.2002
Stasi ist offline  

Den Hitzepeak kann ich nicht nachvollziehen. Der D-Light Reflektor ist ja der offene Papillon, viel kühler können Reflektoren kaum sein. Zudem sind 315w nunmal nur 315w, kein Vergleich zu 400
Zwei zusätzliche Optionen wären die 942 Birne zu nehmen, die deutlich weniger IR abstrahlt & natürlich Adjust-a-Wings mit Spreader zu benutzen.
Für einen Schrank im Hobbybereich sind die Sanlight doch eine echte Option. 2x S4w und alles ist gut. 1.000€ sind zwar ein ordentlicher Brocken für eine Schrankbeleuchtung, aber für ein liebgewonnenes Hobby jetzt auch nicht so der riesen Posten.

Mal Butter bei die Fische: Bei 40% mehr (Datenblatt)-Output der Sanlight im Vergleich zur NDL müsste man sich ja >2gr/w versprechen können. Das ist eine (für mich) magische Grenze, die ich noch nie geknackt gesehen habe. Ich staune, zweifel aber auch
Gruß
Stasi


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:08
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:21
Stasi
Knospes Assistent
 
Registrierungsdatum: 29.04.2002
Stasi ist offline  

P.S: Ich verstehe die Sommer-Argumente irgendwie nicht so richtig. Bei einer vernünftigen Lüftung kann man die Raumtemperatur ~3°C über der Ansaugtemperatur halten. Man mag im kurzen Hochsommer dann vielleicht keinen Cup-Winner mehr erzeugen, dass liegt aber auch zum Teil an den Dunkelphase-Temperaturen, die unabhängig der Lichttechnik sind.
Gibt man ein hohes Lichtniveau & dreht die Lüftung auf "Orkan" (& Bewässerung auf "gib' ihnen"), kann man sich aber am gr/w-Cup beteiligen.
Eine vernünftige Lüftung ist nicht nur erheblich günstiger als eine Sanlight-Installation, sondern sowieso notwendig (& eben ein echtes Produktions+). Und unter die Ansaugtemperatur kommen die Sanlight auch nicht.
Das geht nur mit aktiver Kühlung. Dann aber in beiden Fällen. Und die machen die Leute entweder mit Opticlimate & Co bei einer NDL Installation, oder wenn Strom sowieso keine Rolle spielt...

Wo hat die Sanlight bei xxx kw/h Installationen ihre Vorzüge?


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:45
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:22
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist gerade online  

Zitat:
Der Händler meines Vertrauens empfiehlt Maxibright Vorschalten mit verschiedenen, passenden Plug'n'Play Reflektoren und Philips Leuchtmitteln.

Na da bin ich ja beruhigt
Aber etwas verwundert... Bei den speziellen Maßen kein konkreter Reflektoren-Tipp?

Mein Horizon ist für ein 1:2 Seitenverhältnis ausgelegt , Papillon dagegen für ~8:10 oder so. Horizon würde daher gut bei dem Schrank passen, aber da brauchste schon ein wenig Abstand für - nagut, das sollte sich mit ner 400er ndl nicht viel nehmen.
Horizon + Orca an den Wänden

Zitat:
Die Sanlight Datenblätter sprechen von 2,9µmol/w.
2,7 sind's im Endeffekt nur. Modul vs. Systemeffizienz. Kommen wohl noch Treiberverluste und dergleichen dazu.

Wie ist das eigentlich mit den 1,5-1,9µmol/J von hps und cdm. Bzw eigentlich bei allem, was noch nen Reflektor benötigt. Die Reflektionsverluste sind da bestimmt noch nicht mal in den Werten einberechnet und würden das ganze eigentlich nochmal schmälern, oder irre ich mich da?

Kommt mir auch ziemlich abgehoben vor diese Effizienzsteigerung von angeblich 30-50% ...

Zitat:
Ich verstehe die Sommer-Argumente irgendwie nicht so richtig.

Na ein wenig an Vorteilen haste ja schon eingeräumt. Du hattest doch zu einer speziellen led den Tipp parat, dass man damit höhere Temperaturen an den Pflanzen fahren solle für optimalen Wuchs?
Das hatte ich schon so verstanden, dass dies generell für alle led ohne nennenswerte IR-Anteile gilt und in gerinerem Maße natürlich bei vergleichsweise geringeren IR-Anteilen.
Schätze mal selbst bei led-Amaturen wo sowas mit dabei ist, kommt's längst nich an eine ndl ran.


Geändert von Dichter_Denker (Gestern um 17:48 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:30
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:23
Seedster
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 08.09.2017
Seedster ist offline  

Ich kann da nur wiedergeben, was ich von den beiden Jungs höre, und die konnten ihre wohl max. 2 m hohen Räume im Sommer nicht verlässlich im gleichen Umfang nutzen, wie im Herbst/Winter/*Frühjahr. Und die machen das seit ca. Mitte der 1990er. Dass es (zumindest solange ich "im Vertrieb" war, bis Anfang der 2000er Jahre) in jedem Herbst eine gewisse Knappheit gab, spricht mMn dafür, dass das ein verbreitetes Problem war/ist, schlechtere Lüftungen gab's damals auch nicht. Aktive Kühlung frisst entweder _sehr_ viel Strom oder Wasser, das geht in der Wirklichkeit nicht immer.


Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:42
AW: Led panels welches ist das richtige ?   C  No.:24
dubplate
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.06.2016
dubplate ist offline  

Interessant interessant.
was hälst du denn von 3 Sanlights S4W bei meinen Massen ??
die zwei äusseren schräg nach innen/unten leuchtend und die mittlere oben mittig hängend ?
und hab 2016 auf der MaryJane in Berlin eine neue FIrma gesehen.
Darum bring ich hier mal ein &quot;neues&quot; Pferd in den Stalll

Seht euch mal die Sol Invictus an.
e-be.de/produkte/


Geändert von dubplate (Heute um 00:16 Uhr).

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Blutiger Anfänger - LED -ohje angstvorbullizwei Growing Grundlagen 18 12.06.2014 17:29
360x3W LED @ Dutch Pot Aero die growlöwen Low-Level-Grow-Reports-und-Bilder 86 18.03.2014 08:12
LED Grow? Die neue zukunft? :D thaigrow Growing Grundlagen 225 26.08.2013 18:24
LED Lampen - echte Alternative zu NDL? lechuck Growing Equipment 39 17.10.2012 12:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation