Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Advanced Growing > Growing hydroponisch

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.11.2016, 09:50
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:31
DichterVernichter
 
 

Good morning DD

Bei der White Satin ist das Wachstum noch überschaubar. Hatte mal ne PP, die hat alles gesprengt daher auch ausm Pool geflogen.

Die neues Stecks brauchen jetzt ein paar Tage zum anwurzeln, dann geht's auch ordentlich los. Werde später alles auf eine Höhe schneiden, die Cheese sind schon doppelt so groß und treiben danach schön buschig aus.

Der Lampenabstand wird jeden Tag um 15cm verringert bis auf 40cm zu den Pflanzenspitzen. Dies begünstigt imo die Wurzelbildung und die kleinen müssen sich ja sowieso erstmal an die neue Power gewöhnen.

Die AAWs sind nun in engster Stellung und zum Grow mit gleicher Sorte davor sieht es deutlich homogener aus. Die Überschneidung der Lichtkegel hat sich auf jeden Fall verringert und das ist doch das Ziel oder denke ich da Falsch?

Bei den Azerwings wurden die 'mittel' langen Stahldrähte gewählt. Somit ist eine Überschneidung ebenfalls nur relativ gering.


Geändert von DichterVernichter (11.11.2016 um 09:57 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2016, 03:13
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:32
Grasgrill
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 04.02.2012
Ort:
Erde
Grasgrill ist offline  

Dein Thread gefällt mir. Schicker Raum. Schönes System.
Nur wunderts mich dass jemand wie du 230Volt Kabel mit Nagelschällen aufs Holz schlägst und mit Mehrfachsteckdosen arbeitet

Mucho Respecto

__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2016, 16:03
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:33
DichterVernichter
 
 

Freut mich!

Bin keine Elektro Fachkraft und mir wurde gesagt das man das so macht Ist wohl besser für die Adern im Verteilerkasten, falls man mal dran zeiht oder so. Wie gesagt, keine Ahnung Das erklärt dann auch die Mehrfachsteckdosen... Sind aber von bester Qualität, wenn auch optisch unschön


Geändert von DichterVernichter (13.11.2016 um 16:18 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 00:27
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:34
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Na da hab ich dich einfach falsch verstanden. Dachte mit "mittig" wäre direkt unter dem Reflektor gemeint. Jetzt macht das natürlich mehr Sinn.
Hab das mit dem Abstand auch falsch verstanden. Ja wär dann wohl sinnvoll etwas mehr Platz zwischen den beiden Reflektoren zu machen. Wie ist der Abstand denn bisher?
Optimal wäre wohl irgendwas gegen:
1/4 - Reflektor - 1/2 - Reflektor - 1/4

Mit Mehrfachsteckdosen hab ich mich auch nicht so, aber problematisch kann halt das hintereinanderhängen sein. Im Idealfall sollte es eher so aussehen:
Sicherungskasten - Steckdose - Verbraucher
Ne mehrfachsteckdose (oder sogar mehrere) dazwischen bei großen Verbrauchern wird halt mitunter bemängelt, was auch nicht ganz unangebracht ist. Bei Umluft oder kleineren Lüftern hätte ich da eher geringe (bis keine) Bedenken.

Übrigens nennt sich das generell Zugentlastung.


Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 11:13
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:35
Grasgrill
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 04.02.2012
Ort:
Erde
Grasgrill ist offline  

!Ich bin kein Elektriker!

Wird ein Kabel unter einer Türe eingeklemmt oder schlägt man mit einem Hammer darauf ein, wie in etwa bei einer Nagelschälle, so kann es im Worst Case passieren dass sich eine beschädigte Stelle auf Grunde eines Wiederstandes erwärmt.
Befindet sich nun auf besagter Stelle eine Nagelschälle, welche besagte Stelle auf brennbares Material (Holz!) drückt, so kann über einen langen Zeitraum ein Schwellbrand entstehen.

Daher ist 230Volt Kabel besser frei hängend anzubringen oder - besser - in einem vor Schwellbrand geschützten Kabelrohr.

Zum Anschluss von Steckdosen sollte man starres Kabel verwenden dessen Adern keine Endhülsen benötigen. Eine Kabelzugentlastung mit Spritzwasserschutz kann in etwa wie folgt aussehen:

Der Kabelsalat muss erst aus dem Gehäuse gezogen werden und entlastet somit bei Zug die Kontakte. Die Kabelbinder innen und außen verstärken den Spritzwasserschutz ein wenig.

Kabelhülsen können ggf. Feuchtigkeit ziehen und dürfen daher nicht mit Wasser in Kontakt kommen - Kabel sollten nicht auf dem Boden liegen. Bei häufig bewegten Kabeln verwendet man eine Zugentlastung.
Nicht zum Nachmachen geeignet, da ich kein Elektriker bin. Durch fehlerhafte Elektroinstallation gefährdet ihr das Leben Dritter! Man sollte sich lieber vor etwaiger Verdrahtung über den sichereren Umgang mit 230Volt erkunden.

__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2016, 22:31
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:36
DichterVernichter
 
 

Zitat:
Zitat von Dichter_Denker
Ja wär dann wohl sinnvoll etwas mehr Platz zwischen den beiden Reflektoren zu machen. Wie ist der Abstand denn bisher?
Optimal wäre wohl irgendwas gegen:
1/4 - Reflektor - 1/2 - Reflektor - 1/4

Momentan ist die Aufteilung wie du sagst. Wird wohl in Richtung --->
1/5 - Reflektor - 3/5 - Reflektor - 1/5 gehen, um eine gleichmäßigere Ausleuchtung zu bekommen.



Zitat:
Zitat von Dichter_Denker
Mit Mehrfachsteckdosen hab ich mich auch nicht so, aber problematisch kann halt das hintereinanderhängen sein. Im Idealfall sollte es eher so aussehen:
Sicherungskasten - Steckdose - Verbraucher
Ne mehrfachsteckdose (oder sogar mehrere) dazwischen bei großen Verbrauchern wird halt mitunter bemängelt, was auch nicht ganz unangebracht ist. Bei Umluft oder kleineren Lüftern hätte ich da eher geringe (bis keine) Bedenken.

Habe für jede Kammer eine dafür ausgelegte Mehrfachsteckdosenleiste und dachte bis jetzt das die Dinger save sind. Werde mich dann im nächsten Sommer mal um eine andere Lösung Kümmern.
Die Leitung die ausm Raum führt ist auch immer ein bisschen wärmer als Körpertemperatur, man kann auf jeden Fall eine höhere Temperatur spüren. Wollte den Punkt ebenfalls angehen und beseitigen.



Zitat:
Zitat von Grasgrill
Wird ein Kabel unter einer Türe eingeklemmt oder schlägt man mit einem Hammer darauf ein, wie in etwa bei einer Nagelschälle, so kann es im Worst Case passieren dass sich eine beschädigte Stelle auf Grunde eines Wiederstandes erwärmt.
Befindet sich nun auf besagter Stelle eine Nagelschälle, welche besagte Stelle auf brennbares Material (Holz!) drückt, so kann über einen langen Zeitraum ein Schwellbrand entstehen.

Daher ist 230Volt Kabel besser frei hängend anzubringen oder - besser - in einem vor Schwellbrand geschützten Kabelrohr.

Hab mir beim hämmern mühe gegeben, garantieren das ich nie das Kabel getroffen habe kann cih allerdings nicht. Mir ging das ganze kreuz und quer der Kabel auf den Nerv, da dachte ich mir das das doch ne gute Möglichkeit ist Naja Laie eben.... Werde das ebenfalls in der nächsten Sommerpause neu und sicher Verlegen!



Zitat:
Zitat von Grasgrill
Zum Anschluss von Steckdosen sollte man starres Kabel verwenden dessen Adern keine Endhülsen benötigen.
Der Kabelsalat muss erst aus dem Gehäuse gezogen werden und entlastet somit bei Zug die Kontakte. Die Kabelbinder innen und außen verstärken den Spritzwasserschutz ein wenig.

Kabelhülsen können ggf. Feuchtigkeit ziehen und dürfen daher nicht mit Wasser in Kontakt kommen - Kabel sollten nicht auf dem Boden liegen. Bei häufig bewegten Kabeln verwendet man eine Zugentlastung.

So ein Kabel mit starren Adern wurde verwendet, nur bei den Umluftventilatoren von hinten wurde das Kabel gekappt und mittels Lüsterklemme/Endhülse verlängert.
Glaube im Verteilerkasten für die Klappensteuerung wurde alles so verlegt wie du sagst (mit dem Kabelsalat). Mache bei Zeiten mal ein Foto, momentan schwer zugänglich.





BT 14
Langsam kommen Buds. Die Triebe aus dem mittleren Teil des Tisches wurden Richtung Tür gebunden. Nun herrscht größtenteils eine gleiche höhe und der Stretch kann langsam ausklingen.

EC 0,4 -> 1,2 (only A+B, ist bei dem Strain schon am Limit. sonst fängts an zu krallen)
PH 5,8 - 6,4 (höchster Wert nach 24 std, danach wieder auf 5,8 eingestellt)
Temp 23-27°C; RLF 35%-45%


Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2016, 23:35
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:37
DichterVernichter
 
 

VT 5

Vor 4 Tagen wurden die zu groß gewordenen Stecklinge beschnitten. Mittlerweile sprießen die neuen Triebe und alles sieht sehr Vital aus. Angewurzelt haben auch alle ohne Verluste. Am Anfang war ich oft zu ungeduldig und habe Stecklinge ohne ausreichend Wurzelmasse genommen, davon haben dann nicht alle überlebt.
Die nächsten Tage wird das Wachstum enorm zulegen, muss sie auch zeitnahe in die Blüte schicken da sonst der zweite Raum bald leer ist und somit auch die Abwärme für die Dunkelphase fehlt. Bisschen blöde getimed, aber so ist es nun mal. Werde wohl die letzten BW ne Gasheizung aufstellen müssen, die produziert dann gleich schön viel CO², wenn auch imo verschwendete Energie


EC 0,4 -> 0,9 (A+B, Root Up)
PH 5,8 - 6,5 (leichter Anstieg, wird zwischenzeitlich wieder gesenkt)
Temp 22 - 27°C
RLF 30 - 50%


Geändert von DichterVernichter (17.11.2016 um 00:15 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2016, 23:52
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:38
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Zitat:
Momentan ist die Aufteilung wie du sagst. Wird wohl in Richtung --->
1/5 - Reflektor - 3/5 - Reflektor - 1/5 gehen, um eine gleichmäßigere Ausleuchtung zu bekommen.

Hm wundert mich etwas, aber experimentelle Ergebnisse sind natürlich immer aussagekräftiger als bloße Theorie. Was wäre denn eigentlich eine 1 dabei? Hab dabei die gesamte Raumlänge von Wand zu Wand angenommen und nicht die Länge des nft-Tisches.
Ansonsten würde wohl die schlechtere Lichtausbeute durch Reflektion an der SW-Folie die Diskrepanz erklären.

Als Schnelllösung käme eventuell noch ein schiefes Aufhängen der Reflektoren in Frage. Weiß nicht ob sowas auch bei den Azerwings geht, aber beim AAW ist die Aufhängung ja so ein Metallbogen.
Da kann man ganz easy mal die Schnur etwas verschieben, sodass diese nicht mehr mittig zieht, um den Reflektor in Schräglage zu zwingen. Nutze das mitunter ganz gerne.
Weiß nicht, ob das Sinn macht. So kommen die Reflektoren in der Mitte ja näher an die Pflanzen und nach außen hin fällt mehr Licht auf die Wände, wo es vermutlich eher diffus reflektiert wird.


Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2016, 00:36
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:39
DichterVernichter
 
 

Eine 1 im Sinne von bestenfalls?

Also vorweg erstmal ist die Lichtaufnahme verschiedener Strains sehr unterschiedlich. Hatte mal eine Dutch Dragon im Raum und der Wuchs war fast komplett identisch und sehr homogen. Die White Satin hingegen reagiert um einiges empfindlicher auf ein unterschiedliches Lumenverhältnis auf der Fläche.

Der Raum ist 2,8m lang, die länge des Tisches (2,5m) ist imo relativ da eh alles voll wuchert. Klar man sollte nicht zu stark unterdimensionieren aber ganz den Raum ausfüllen muss er nicht.
Durch das in die breite gestreute Licht der Reflektoren herrscht zwischen zwei Lampen natürlich auch viel mehr Output als am Ende des Raumes. Das holt die SW Folie auch nicht wieder raus. Daher dann auch der größere Abstand beider Funzeln.

Das ganze kann man auch ganz gut an der Wand erkennen, die beiden ich sag mal "Lichtkegel"(?) der Reflektoren überschneiden sich. Es wird dann soweit versetzt bis die besagten Lichtkegel bei 50cm zu den Pflanzenspitzen möglichst dicht beieiander liegen und sich nicht überschneiden.
Kann nochmal ne Zeichnung machen, vllt ein bisschen schwer vorzustellen.

Deinen Trick mit dem anneigen der Reflektoren habe ich schon genutzt, 50cent Stücke eignen sich ganz gut dafür


Geändert von DichterVernichter (17.11.2016 um 00:40 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2016, 01:23
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:40
Stasi
Knospes Assistent
 
Registrierungsdatum: 29.04.2002
Stasi ist offline  

Wenn ihr solche "Feinheiten" schon dikutiert: Orca-Folie an die Wand.

Ich bin diesen Ami-"Killer-Yields" Hype ja immer sehr spöttisch begegnet. 40% mehr Licht zu Mylar-Folien und 20% mehr Licht zu den besten Reflektionflächen klingt absurd. Sehr gute Reflektionseigenschaften sind bei weit >90%, 20% mehr davon geht eigentlich nur, wenn die Folie einen eigenen Stromanschluß hat.
Ich habe immer noch keine plausible physikalische Erklärung wie das funktionieren soll.
Aber folgende praktische Erfahrung:
Ein Growlab 150cmx80cm mit einer 600er und einem geschlossenen (!) Gavita-Reflektor (um Wandreflektionen per se klein zu halten).
Auf die Schnelle 3x5 Meßpunkte auf den Boden und mit nem Apogee Quantum Meter gemessen.
Das Growlab wie es ist und dann (auf die Schnelle) Standard s/w Folie/"high-reflective" w/s/w Folie/ Diamond Folie und Orca Folie innen rumgewickelt und gemessen.
Fazit: Man kann einen erheblichen Unterschied zwischen dem Growlab an sich und der guten Reflektionsfolien von etwas > 20% im Mittel der Meßpunkte messen.
Die unglaubliche Erkenntniss: Orca steigert bei jedem der 15 Meßpunkte die Werte um weitere 20% im Vergleich zu den besten Folien. Selbst mittig unter dem Leuchtmittel.

Keine Ahnung wie das funktioniert, aber trotz des eher schlichten & schnellen Versuchaufbaues sind die Werte durchgängig eindeutig und bei 20% haben sicher vorhandene, leichte Ungenauigkeiten auf die Tendenz keinen Einfluß.

Auf ziemlich die selben Werte kamen in dem Buch Indoor (siehe http://archiv.hanfjournal.de/hajo-we...es_licht07.php) oder im aktuellen Katalog von secretjardin.org auch andere. Ich konnte es nur erst glauben, als ich es selbst gemessen habe.

Sobald die Zeit es mal zulässt, werde ich eine ordentlichen Versuchsaufbau durchführen & veröffentlichen. Mir reicht der Ersteindruck um vom Spötter zum Befürworter zu werden.

Benutzt Orca, 20% mehr Licht und kein einziger Cent mehr Strom
Gruß, Stasi


Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2016, 01:36
AW: NFT grow mit viel Herzblut   C  No.:41
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Mit der 1 war halt die absolute Länge gemeint, auf die sich diese relativen Angaben
(z.b. 1/5 - 3/5 - 1/5 , Summe =1) beziehen.

An die Lichtstreuung in die Breite hab ich irgendwie gar nicht gedacht. Das ist natürlich auch eine Begründung. Bei 1,4m hätte ich zwar erwartet, dass da eh nicht mehr viel ankommt, aber wenig ist ja nun auch nicht nichts. Die Auswirkungen sollte imo aber trotzdem symmetrisch verteilt sein.

War gut verständlich - ne Zeichnung brauch ich da nicht. Deine Variante (ausprobieren und Lichtverteilung begutachten) wird wohl zielführend sein.

Würde aber eher einen etwas kleineren Abstand zu den Spitzen anvisieren.
30-40cm Abstand sollten da eigentlich ausreichen bei 600W Lampen. Vielleicht geh ich da aber auch zu nah ran und deine Variante ist die bessere. Ohne Umluft unter'm Reflektor wird das eh nix.

Kann man wohl auch nicht so direkt vergleichen. Hab ja 2 x 600W auf 1,61 x 1,56 m² und damit deutlich weniger Fläche zu beleuchten. Ragna fährt z.b. auch höhere Lampenabstände und da geht das Lampen/Flächen-Verhältnis eher in deine Richtung, wenn ich mich nicht irre.

__________________________________________________ ______________________________

Wundert mich irgendwie trotzdem noch etwas. Vielleicht kommt die Überschneidung der Lichtkegel in der Mitte auch besonders gut durch den Lichteinfall aus verschiedenen Richtungen.
Wurmt mich ziemlich, dass ich da keine wirklich zufriedenstellende Erklärung für finde...

Die Ventilatoren kommen mir noch in den Sinn, aber ich fang schon an nach Strohhalmen zu greifen. Sollte besser mal aufhören, mir deswegen den Kopf zu zerbrechen

__________________________________________________ _______________________________

bezüglich Orca:
Mensch jetzt noch so ein Thema wo die Erklärungen fehlen... War zwar eh schon auf der Wunschliste, aber mit so einer Mehrausbeute hätte ich nicht gerechnet.

Wie kommt das bloß zustande? Irgendwas muss dann bei den ganzen Reflektionswertangaben nicht stimmen oder zumindest nicht das ganze Bild ergeben.

Wird bestimmt ne unruhige Nacht für mich
Naja vielleicht fällt mir noch was beim Mitternachtssnack ein. Edit könnte also nochmal auftauchen

edit: Tja also mir fallen da schon einige Effekte ein, welche die Wirksamkeit der Orca-Folie erklären könnten, aber mehr als schwurbeln könnte ich eh nicht. Muss den schönen Report hier ja nicht noch weiter zumüllen.
Einen kleinen fail von vorhin hab ich nebenbei mal wegeditiert.

@Stasi: Na dann wünsch ich dir mal etwas unverhoffte Freizeit
Scheint ja schon ein etwas schickeres PAR-Messgerät zu sein, aber da gilt doch vermutlich dasselbe, was smooth_operator letzens geschrieben hat...


Geändert von Dichter_Denker (17.11.2016 um 05:26 Uhr).

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
newbie-mini-box-low-budget grow unterm schreibtisch (Top 44, chexx Low-Level-Grow-Reports-und-Bilder 37 09.06.2010 20:07
1st NFT Grow in Homebox S (Cheese & The Church) madmaxx Growing hydroponisch 14 03.01.2009 02:56
1st NFT Grow in Homebox S (Cheese & The Church) madmaxx Growing hydroponisch 1 17.12.2008 20:13
"Übergang" von BioBizz Grow zu Bloom M!CH! Growing Grundlagen 2 18.06.2008 15:56
grow oda nich grow das is hier die frage max smith Outdoor & Low-Budget Growing 4 27.11.2002 17:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:12 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation