Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Basic Growing > Drainagebecken

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.01.2018, 13:05
Coco ec und ph Werte   Collection  No.:1
Dichter Salamander
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.11.2017
Dichter Salamander ist offline  

Hallo an alle!
Erst einmal ein dickes Lob an alle, ich bin schon sehr lange ein stiller mitleser (und konnte auch schon sehr viel von euch lernen).
Nun zu meinem "kleinen" Problemen (mein Equipment, steht weiter unten). Ich bin mir meistens relativ unsicher, welchen ec und ph Wert ich Gießen soll. Eine Pflanze (eventuell genetisch bedingt) hat relativ gelbliche, fleckige Blätter und bestimmt bei 20% der Blätter "rostflecke" (gelbe rötliche Flecken, so wie rost). Ein paar zeigen gelb braune spitzen (aber nur Minnimal, an der Spitze), und auch ein paar kleine "rostflecke" Diese aber nur Minnimal, meist im unteren Drittel. Andere wachsen problemlos, evtl. Auch ganz klein bisschen die Probleme (rostflecke und helle fleckige Blätter).
Anfangs hab ich mit 0,8 ec bei ca. 5,8 ph und bin bis maximal 1,3 ec hochgegangen. Da mein Leitungswasser mit ~1 ec viel zu viel gelöste Stoffe enthält, verschneide ich mit osmosewasser auf ~0,3 (bin aber auch schon mal auf 0,15 gegangen, weil jemand behauptet hatte wegen der Carbon Härte wäre es besser). Mein ca - mg Verhältnis ist bei ungefähr 1zu 10 deswegen hab ich seit dem die Probleme mehr wurden, ca. 0,5g/bittersalz auf 10 Liter hinzugefügt. Wenn ich 1,3ec bei 5,7 - 5,9ph gieße, kommt ca. 0, 8ec und ~ 6,5 drain unten raus (was mir sehr wenig erscheint ec, und der ph relativ hoch). Ich habe auch schon 2-3 mal gespült mit ec 0,8 und 5,8 ph (daran liegen die Probleme nicht, würde ich behaupten)
Mein Equipment : Canna coco professionell und Canna Dünger Reihe, 80x80 diy Schrank + die led Lampe (cxb3590 3500k, danke an Möhre für die schönen thread), 7 - 9 Liter Töpfe, Temperaturen sowie Luftfeuchtigkeit stimmen eigentlich soweit (18-26° bei 40 bis 65 % Luftfeuchtigkeit) gegossen hab ich am Anfang erst wenn die Töpfe leichter waren, jetzt eigentlich auch noch so, oder etwas eher. Was jetzt noch 2-3 Tage bedeutet, und eigentlich immer mit 20% drain. Die sweet tooth von barnis farm (zumindest der eine pehono) macht die meisten Probleme. Die wappa und superskunk sehen fast "top" aus. Nur eine automatische (waren Rest seeds) sieht mangel frei aus. Ich bin gerade bei bt 10 (und würde sagen die sehen schon leicht besser aus, als in der vegi). Pflanzen sind zwischen 45 und 70 cm groß (ca. 25 vegi Tage).

Sorry für den vielen Text, wollte mein Problem bestmöglich beschreiben.
Mfg D.S.


Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 13:15
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:2
ragna
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.05.2004
Ort:
Erde - Bio - Kompost
ragna ist offline  

Moin

Erhöhe doch mal die Gießintervalle deutlich und gieße so viel und oft, dass sich die Drainwerte dem NL EC / PH stark annähern.
Kleinere Töpfe erleichtern die Kontrolle / den Aufwand auf Coco ungemein. Man kann schneller reagieren und besser schlussfolgern.
Und stell mal Bilder von den Schäden rein. Beschreibungen sind schön und gut, aber Bilder sprechen deutlichere Worte ...

__________________
Über den Inhalt der Botschaft entscheidet der Empfänger !
----------------------------------------------------------------------------------------

Geändert von ragna (10.01.2018 um 13:30 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 14:09
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:3
Dichter Salamander
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.11.2017
Dichter Salamander ist offline  

Danke ragna für die schnelle Antwort!!!
Also gießintervalle deutlich erhöhen, bedeutet das ich soll heute Abend wieder Gießen (das letzte Mal war gestern Abend,). Auch wenn das coco noch feucht ist bzw der Topf noch schwer ist? Eine Bewässerung Anlage möchte ich eh noch realisieren (aber mein schop des vertrauens, hat noch bis zum 20ten Urlaub). Das die Töpfe relativ groß für coco sind habe ich auch schon mitbekommen. Welchen ec Wert würdet ihr dann vorschlagen? (ich habe viel gelesen in der Blüte nicht unter 1,5, aber auch schon welche gesehen die an bt ~30 noch 1,0 ec geben).
Wegen bildern, ich bin wirklich sehr paranoid bei Sowas. Und würde eigentlich nur sehr ungern welche posten (ich weiß diese helfen meist am besten).


Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 14:24
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:4
ragna
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.05.2004
Ort:
Erde - Bio - Kompost
ragna ist offline  

Je häufiger die Gießintervalle sind, desto geringer darf der EC sein. Natürlich gibt es da aber auch seine Grenzen.

Irgendwas bei EC 1.1 - 1.4 sollte zum experimentieren reichen. Kommt auch immer etwas auf die Genetik und Phenos an.
Zwischen 2 und 6 mal am Tag gießen. Überwässern kannst du auf Coco nicht wirklich. Das stresst höchstens dann, wenn irgendwas anderes noch völlig aus dem Lot läuft.

__________________
Über den Inhalt der Botschaft entscheidet der Empfänger !
----------------------------------------------------------------------------------------

Geändert von ragna (10.01.2018 um 14:31 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 15:03
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:5
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Bei ordentlich bewurzeltem Coco, wie's bei bt10 zu erwarten ist, kann man wirklich kaum überwässern.
Wenn die Töpfe in dem Zustand zwischendurch zu leicht /trocken werden, gibt's da schnell Probleme.
Sowas nur anfangs nach dem Eintopfen machen, um Wurzelwachstum anzuregen.

Zitat:
Mein ca - mg Verhältnis ist bei ungefähr 1zu 10 deswegen hab ich seit dem die Probleme mehr wurden, ca. 0,5g/bittersalz auf 10 Liter hinzugefügt.

Wir haben wohl ähnliche Wasserverhältnisse. Mit regelmäßiger bittersalzgabe hab ich mal experimentiert, aber da schnell Probleme mit assoziiert. Vermutlich reicht der Dünger schon aus, um das Ca/Mg Verhältnis "zu richten".

Würd damit eher vorsichtig sein und es nur gezielt anwenden. Bin nicht sonderlich überzeugt von meinem aktuellen Schema in der Hinsicht und wurde auch noch nicht so richtig getestet, aber kann's mal trotzdem nennen.
2 mal beigeben. Einmal im Stretch - am besten in Form von Blattdung. Dann nochmal zwischen Hoch- und Endblüte ein wenig in den Tank.

Zitat:
Wenn ich 1,3ec bei 5,7 - 5,9ph gieße, kommt ca. 0, 8ec und ~ 6,5 drain unten raus

Das klingt komisch. Ist das Substrat ziemlich neu? Blähton als Draineinlage dabei?
Würd auf jeden Fall den Drainanteil deutlich erhöhen und weiter beobachten.
So weit unter'm Input sollte es nicht auf Dauer liegen, wenn alles mit rechten Dingen zugeht.


Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 16:59
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:6
Dichter Salamander
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.11.2017
Dichter Salamander ist offline  

Hallo dd
Ja das Canna coco ist brandneu, ich habe mich auch auf Canna verlassen. Weil auf dem Sack draufsteht perfekter ec und ph Wert, mann müsste es nicht mehr "auswaschen". Also ich hab die halt direkt da eingesetzt, und wirklich großzügig gegossen (bestimmt 50 % drain).

Ja genau die drain Werte bereiten mir auch Kopfschmerzen. Deswegen habe ich auch schon einmal mit ph 5,5 gegossen (weiter runter wollte ich eigentlich nicht, oder macht es doch eventuell Sinn?) und blahton ist keiner im Topf.

Was ich noch dazu sagen muss, auf Grund der sehr engen platzverhältnisse : der drain wird in einer garland Schale aufgefangen und dann über ca. 3-4 Meter Schlauch zum behälter gepumpt. Ich denke aber nicht das der Schlauch, Pumpe den drain dermaßen verändert. Ich werde heute mal ein tiefen Teller unter parr Pflanzen stellen und einzeln messen! Da es mir sehr schwer wird bis heute Abend genug osmosewasser zu sammeln, bis welchen Grund ec denkt ihr könnt ich Gießen? Und würde es reichen die fertig angemischte NL eine Stunde abstehen zu lassen (bei Canna steht mehre Stunden drauf, was ich sonst immer gemacht habe). Mfg ds


Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 19:56
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:7
Helius
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 13.07.2016
Helius ist offline  

Servus... ich arbeite ebenfalls mit Canna Coco + Prof... das Medium ist wirklich perfekt gewaschen und gepuffert... da war auch noch nie ein schlechter Sack dabei... und Bittersalze oder anderes Getönse wird ebenfalls nicht benötigt... sondern stört wenn dann die Harmonie der Zusammensetzung von Coco A+B.

Was Canna Coco + Prof. gar nicht leiden kann ist zu feuchtes halten... die Pflanzen mögen es in diesem Medium lieber ganz trocken... da gedeihen sie am Besten.

Die Drainwerte sprechen dafür dass die Mädels unterversorgt sind... würde auch zur Beschreibung des Schadbildes sprechen... und passt auch gut zur Topfgrösse und Giessverhalten.

Im Moment wäre es wichtig die Werte in deinem Medium im richtigen Rahmen zu stabilisieren... sprich bei BT 10 und der Topfgrösse darf der EC ruhig bei 1,8- 2,0 liegen... wird dann um BT 25 sogar bei EC 2,4-2,6 liegen... wichtig immer komplett die Töpfe austrocknen lassen, da dürfen ruhig die ersten Blätter hängen... das Gewicht der Töpfe prägst du dir dann gut ein. Der PH-Wert darf ruhig ruhig bei 5,8 liegen.
Mit diesen Werten würde ich jetzt spülen bis der Drainwert mit den Werten der Nährlösung identisch sind. Falls du Cann Riz. hast, dann gib noch 40ml pro 10l dazu.

Du wirst vermutlich staunen wie lange es dauert bis der Topf dieses niedrige Gewicht erlangt wo die ersten Blätter hängen... daran siehst du dann um wie viel zu feucht du dein Medium zuvor gehalten hast... bei 7l dauert es locker 4-5 Tage unter NDL... bei LED vermutlich noch ein paar Tage länger.


Geändert von Helius (10.01.2018 um 20:02 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 02:08
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:8
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Zitat:
Ja das Canna coco ist brandneu, ich habe mich auch auf Canna verlassen. Weil auf dem Sack draufsteht perfekter ec und ph Wert, mann müsste es nicht mehr "auswaschen"

Na das erklärt dann wohl nen guten Teil. Kein Problem - ist in Ordnung so.
Ist halt eher schwach vorgedüngt (sodass auch Sämlinge/junge Stecks mit klarkommen ) und muss erstmal ein wenig eingefahren werden, damit die Drainwerte stimmen. Letzteres erschwert zwar die Diagnose in der ersten Zeit, aber ist wohl sonst kein Problem.

Zitat:
Zitat von Helius
Was Canna Coco + Prof. gar nicht leiden kann ist zu feuchtes halten... die Pflanzen mögen es in diesem Medium lieber ganz trocken... da gedeihen sie am Besten.

Weiß nicht. Ganz verkehrt ist's nicht. Staunässe am Boden kann bei mangelnder Drainage Probleme geben. Aber das eher nur bei schlechter Bewurzelung (oder wirklich miserabler Drainage + ungeeignete Bewässerungszyklen)...

Ich hab jedenfalls mit gut durchwurzelten Plants oft die Erfahrung gemacht, dass trocken werden lassen zwischen den Gießgängen schnell nach hinten los gehen kann. Ein Ticken zu viel und die blühende Pflanze erholt sich nicht mehr davon und mutiert vom Überreiter zum Durchschnitt/Pflegefall.

Zwischen den Bewässerungszyklen sollte das Substrat schon etwas leichter werden, aber nicht nennenswert trocknen (höchstens durch Wind die oberste Topfschicht z.b.). Bei guter Durchwurzelung ist nicht mal das für ne gelungene Ernte nötig. Für neuen Sauerstoff im Substrat sorgt auch die regelmäßige Wässerung und nicht nur ein ausreichend luftiges Substrat (was Coco so oder so idr ist).

7l Töpfe könnten schon ein speziellerer Fall sein. Hängt halt von der Bewurzelung bzw dem Pflanze /Topfgröße Verhältnis ab. Vielleicht hat Helius da doch Recht mit dem Tipp. Glaub's aber (zumindest noch) nicht

Zitat:
und Bittersalze oder anderes Getönse wird ebenfalls nicht benötigt... sondern stört wenn dann die Harmonie der Zusammensetzung von Coco A+B.

Erscheint mir etwas zu pauschal und liest sich fast wie'n Werbetext

Aber stimmt schon. Ich würd da erstmal auch nicht rumpanschen. Das ist wenn dann was für's Feintuning. Ist bei coco auch nicht so einfach (cation exchange capacity) zu handlen...

Zitat:
Die Drainwerte sprechen dafür dass die Mädels unterversorgt sind...

Halt ich auch für nicht ganz unwahrscheinlich den bisherigen Angaben nach. Bilder wären aber fein, um da nicht allzu sehr die Glaskugel zurate ziehen zu müssen.

Was mir noch in den Sinn kommt wären kalte Füße. Daher wenig Verdunstung im Topf und höhere EC-Werte nötig. Übrigens ist sowas auch ein led-spezifisches Problem (mangelnde Transpiration durch weniger Wärmestrahlung). 18-26°C sind bei dir eventuell nicht so optimal, wie sich's anhört.
Bei LED-Beleuchtung darf's wohl eher um muggelige 28°C an den Spitzen haben, um die mangelnde Wärmestrahlung auszugleichen. Zumindest für optimale Erträge und Wuchs.

Von der LED-Wärme wird wohl auch nicht mehr wirklich was an die Töpfe kommen, schätze ich mal und dementsprechend sind's da nie wirklich mehr als ~18°C. Falls ja, mach was dagegen (Zuluft heizen, per Nährlösung anwärmen, Heizmatte, ...) .


Geändert von Dichter_Denker (11.01.2018 um 02:10 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 02:42
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:9
Helius
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 13.07.2016
Helius ist offline  

Zitat:
Zwischen den Bewässerungszyklen sollte das Substrat schon etwas leichter werden, aber nicht nennenswert trocknen (höchstens durch Wind die oberste Topfschicht z.b.).

Da liegst du falsch... zumindest wenn es um Canna Coco geht... das ist mein absolut Lieblingssubstrat, da macht mir keiner was vor.

Selbst Canna schreibt mittlerweile... war bis vor 1 -2 Jahren noch anders....

Zitat:
Kokos von CANNA ist aus tausenden kapillaren Mikroschwämmchen aufgebaut, die fast 1000% ihres Eigengewichts festhalten können. Dadurch verfügt Kokos über einen enormen Puffervorrat an Wasser und Nährstoffen und ist besser für eine trockene Zucht als für eine Nasse geeignet. Nasse Bedingungen bilden nämlich einen idealen Nährboden für die Entwicklung von Schimmelkrankheiten, z.B. Pythium. Außerdem ist bei einem trockenen Substrat die Sauerstoffversorgung bei den Wurzeln besser, wodurch Nährstoffe und Wasser aktiver aufgenommen werden können. Dies führt zu einem beschleunigten Wachstum und höheren Erträgen.

Quelle

Der Unterschied zwischen einer eher trockenen zum Vergleich einer eher nassen Haltung ist enorm und sofort sichtbar... probier es doch mal selbst aus DD wirst staunen wie schön deine Pflanzen sein könnten


Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 11:17
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:10
Dichter Salamander
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.11.2017
Dichter Salamander ist offline  

Danke euch erstmal für die schnelle Hilfe!

Genau vor der Entscheidung stehe ich auch, lieber jeden Tag bewässern oder eher weniger (so wie helius). Das die ec Werte bei den 2 verschiedenen Bewässerungs Arten sich soweit unterscheiden war mir noch nicht bewusst!

Ich denke ich werde diese "Runde" helius seine gießweiße und ec Werte probieren, was zwecks fehlenden Bewässerungs Anlage viel viel Stress freier ist (die Osmose Anlage kommt sonst auch nicht hinterher). Ist ja eigentlich selbsterklärend das ich bei weniger Gießen, mehr Nährstoffe in der Lösung brauche (was mir aber davor nicht so klar war). Aber deine Werte (@ helius) sind ja schon sehr hoch, welchen Grund ec hast du denn?? Und ja ich hab Canna rizotonik, aber soll ich da wirklich die maximale empfohle dosis nehmen? Es steht ja auch extra auf der falsche, das zuviel rizotonik schädlich fürs bodenleben sein kann. Ich hatte auch bis zum vorletzten mal Gießen ph- (wuchs) genommen, weil das im Canna schema steht man sollte bei coco nur ph- wuchs nehmen. Was denkt ihr/helius dazu?? Und wann und wie viel pk13/14??? Also beim nächsten Mal Gießen geh ich langsam mit dem ec nach oben (weil größere Sprünge sollte man doch auch vermeiden, oder nicht??).

Kalte Füße (bzw. Töpfe) schließe ich fast aus. Da meine 5 cxb3590 an einer PC Wasserkühlung hängen 😆. Und der Radiator an der 120mm zuluft hängt, und durch den Unterdruck in der Box die Frischluft auf ca. 23-26 ° erwärmt. Die zuluft Öffnung in der Box ist bei ca. Topf Oberkante, und ich könnte mir nur vorstellen das diese sofort nach oben zieht/steigt. Und dadurch die Töpfe evtl zu kalt sind. Deswegen stecke ich heute Abend mal mein analoges Thermometer in das coco, tiefer als 5 cm wird da aber auch schwer. Weil ich sonst die Skala nicht mehr sehe, und evtl die Wurzeln beschädige (ist bloß 6 mm dick).
Mfg DS


Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 11:49
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:11
ragna
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.05.2004
Ort:
Erde - Bio - Kompost
ragna ist offline  

Zitat:
Zitat von Dichter_Denker
Erscheint mir etwas zu pauschal und liest sich fast wie'n Werbetext


Das dachte ich mir auch. Vermutlich vom selben Hersteller übernommen, der es so gern hat, wenn seine Kunden großzügige EC 2.0+ statt 1.2 und maximale Dosis Rhizo nach VT 30 an BT 10 fahren.
Die Frage nach Zugabe von Bittersalz ist keine Mediumbegründete, sondern eine LW-seitige Angelegenheit. Einzig die Tatsache, dass der TE UO-Verschnitt Ausgangs Wasser für seine NL verwendet, legitimiert so eine pauschale Verneinung. Wenn man da nicht analog zu seinen übertriebenen EC Werten rumaßt, macht das bisschen Bittersalz aber auch keine Probleme.
Ganz im Gegenteil.
Was Canna selbst zu ihren Produkten schreibt, kann man grösstenteils ignorieren.
Sämtliche Schema-Angaben sind maßlos übertrieben. Vom growen haben die begrenzt bis keine Ahnung. Von der Vermarktung ihrer Produkte hingegen ganz offensichtlich eine ganze Menge.

@ TE

Steigere den EC langsam. Pauschal irgend einen übertrieben hohen Wert zu fahren, wenn die Pflanzen eigentlich gut aussehen ist der falsche Weg, weil du sonst u.a auch ewig mit deiner UO Anlage schöpfen darfst, um etwaige entstehende Verssalzungen wieder auszuspülen.
Als Anfänger immer langsam an etwas ran tasten. Unterversorgung kann man immer problemlos ausgleichen. Versalzungen / Verbrennungen nicht.
Manche Strains reagieren auf solche Umstellungen; generell auf zu hohe EC Werte auch sehr empfindlich.

Zeig doch endlich mal Bilder! Für eine handvoll Pflanzen interessiert sich außer uns kein Mensch.

edit.

Wenn man moderate EC Werte fährt und der Drain keine steigenden, sondern stärker fallende Werte anzeigt, ist es empfehlenswert mit einem EC knapp unterhalb des engepeilten EC Wertes zu gießen, bis der Wunschwert erreicht ist.
Mit EC Werten stark unterhalb von 1.0 zu spülen macht eigentlich nur Sinn, wenn Drain EC steigt und eine wirkliche Versalzung stattfindet.
Du gleichst den Nährlösungshaushalt im Boden auch mit höheren Werten der NL an. Spülst überschüssig akkumulierte Salze aus; näherst dich der Zusammensetzung der NL.
Dein Bodenklima ist gesund, Das erkennst du an dem fallenden EC Wert. Das war er vermutlich von Anfang an, weßhalb du einen fortlaufend abnehmenden EC Drain hast.
Mit wenig Gießerei gleicht man sowas nicht so schnell aus, wenn man hungrigere Pflanzen hat.
Man "rennt" dem Idealwert dann, wenn man den schon vom EC Drain ablesen möchte, quasi immer hinterher.
Daher wäre hier einmal hoch spülen angebracht.
Wenn du den Drain auf NL EC / PH Wert gebracht hast, kannst du auch viel besser abstrahieren / ablesen, was deine Pflanzen aktuell tatsächlich im Medium bewirken.
Für mich hat sich dieses Vorgehen der dezenten Unterversorgung als die schonendere und bessere Wahl kristallisiert.
Selbst wenn ich nur alle 2-3 Tage gieße, fahre ich meistens nie über EC 1.4 und liege mit meinen Erträgen immer anständig.
Das machen mittlerweile ja auch immer mehr Grower so.
Weniger ist mehr und sow.
Man muss seine Pflanzen natürlich auch gut lesen können und entsprechend reagieren, hat aber jederzeit die volle Kontrolle, wenn es möchte.

__________________
Über den Inhalt der Botschaft entscheidet der Empfänger !
----------------------------------------------------------------------------------------

Geändert von ragna (11.01.2018 um 12:18 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 13:12
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:12
Dichter Salamander
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.11.2017
Dichter Salamander ist offline  

Alles klar ragna, du hast mich überredet. Bilder kommen heute Abend noch welche. Da ich hier ziemlich neu bin wie lade ich die Bilder am besten hoch (über die forum Funktion klappt es ja erst nach einer bestimmten Anzahl von Beiträgen). Als "Fotoapparat" hab ich leider nur mein Samsung Note 4 zur Hand, muss ich da noch irgendwas beachten (vor allem wegen dem GPS Daten, ihr wisst bestimmt was ich meine).

Alles nach edit lese ich mir heute Abend noch mal in Ruhe durch, das verstehe ich gerade nicht so recht. Bin aber auch auf Arbeit und es ist gerade sehr stressig.


Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 13:16
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:13
Helius
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 13.07.2016
Helius ist offline  

Ach Ragna... mal wieder keine wirkliche praktische Erfahrung mit den hier gegebenen Umständen aber kläffen wie ein Großer Wie ganz früher... ganz wie früher

Was ich hier von mir gebe sind keine Werbetexte... es sind Erfahrungswerte!

Zitat:
deine Werte (@ helius) sind ja schon sehr hoch, welchen Grund ec hast du denn?

Leitungswasser 0,4-0,5

Zitat:
Und ja ich hab Canna rizotonik, aber soll ich da wirklich die maximale empfohle dosis nehmen?

Ja... anders als bei den meisten anderen Hersteller ist der von Canna sehr ausgewogen... hat eine unglaublich stressmindernde Wirkung auf die Pflanzen... und stärkt sie nachhaltig.
Bei 40ml/10l bist du meilenweit davon entfernt deinen Pflanzen einen Schaden zuzuführen.

Zitat:
Ich hatte auch bis zum vorletzten mal Gießen ph- (wuchs) genommen, weil das im Canna schema steht man sollte bei coco nur ph- wuchs nehmen. Was denkt ihr/helius dazu??

Die Begründung dafür ist sehr einfach... wenn du hartes Wasser, Coco A+B und PK13/14 im Tank hast... entsteht bei der Verwendung von PH- mit Phosphorsäure ein eklige Ablagerung im Nährstofftank... bei Salpetersäure ist das bei weitem nicht so der Fall.
Wenn du keine Ablagerungen feststellst kannst du, wie auch ich PH- für die Blüte verwenden.

Zitat:
Und wann und wie viel pk13/14?

Würde dir empfehlen diesen komplett wegzulassen beim ersten Durchgang... er ist wirklich nicht nötig... bringt auch wirklich nur etwas wenn alles andere perfekt läuft... spiel dich bei einem späteren Durchgang damit... die Wahrscheinlichkeit dass er deinen Pflanzen schaden könnte liegt vermutlich höher...

Zitat:
Also beim nächsten Mal Gießen geh ich langsam mit dem ec nach oben (weil größere Sprünge sollte man doch auch vermeiden, oder nicht??).

Das ist richtig wenn man von gut versorgten Pflanzen ausgeht... die Grenzen ausloten will... das macht man in kleinen Schritten... bei unterversorgten Medium wie bei dir (füttern ec 1,3 Drain 0,8)
stellt der Sprung kein wirkliches Problem dar... die Blätter werden ein wenig die Zähne zeigen... was wirklich nicht schlimm ist... der Nutzen hat die Oberhand!

Würde allerdings nicht warten mit dem gießen... würde wie gesagt umgehend mit 1,8 -2,0 EC und PH 5,8 spülen bis die Drainwerte identisch sind... wenn dies erreicht ist mischt du dein Riz zur Nährlösung und gießt nochmals nach... Danach Finger weg von den Pflanzen bis die ersten Blätter hängen... der Topf wird extrem leicht... warte unbedingt bis die ersten Blätter hängen du wirst es nicht fassen können wie leicht der Topf dann ist... bis zu diesem Stadion wird es wioe gesagt locker 4-5 Tage... wenn nicht länger.... dauern.


Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 14:23
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:14
ragna
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.05.2004
Ort:
Erde - Bio - Kompost
ragna ist offline  

Och Helius ...
Mensch, nun entspann dich doch mal Kleiner.
Dass du Erfahrungswerte darin gesammelt hast, dein Geld u.a in Form übertrieben großer Mengen verabreichten Rhizos aus dem Fenster zu schütten, will ich ja garnicht abstreiten.
Da macht dir vermutlich auch keiner so schnell was vor; eh nach. Ich jedenfalls nicht.
Kannst dann aber genau so gut einen Fuffi anzünden und laut Hurra brüllen, wenn du Freude daran hast.
Imo unsinnig soetwas zu einem solch späten Zeitpunkt vor allem parallel zu solch hohen EC Werten zu empfehlen.
Das schreibt ja sogar Canna auf ihre Flaschen und die haben ja immer Recht, nä ?!
Hat der TE zum Glück bereits selbst gelesen.
Das macht nur für Leute Sinn, die auch dem Irrglauben hinterher rennen, man könne mit höheren EC Werten fetterre Buds ernten.
Im Gegensatz zu dir habe ich meine praktischen Erfahrungen hier ausreichend dokumentiert, bsw. wie Pflanzen bei EC 1.2 - 1.4 aussehen können.
Stell doch selbst mal Bilder deiner eigenen Erfahrungswerte rein, anstatt anderen, die ihre hier öffentlich zugänglich teilen, absprechen zu wollen und dann kann der TE ja selbst entscheiden, ob sich lieber an deine oder meine oder u.a die vom Denker orientiert.

@ TE

Kannst auch noch mal nach Sedans Schema auf Coco suchen. Langsam an diese Werte ran arbeiten.
Würde DD übrigenz voll zustimmen, was das anfängliche Durchspülen vom neu gekauften Coco betrifft.
Da man Coco generell eh 10 Durchgänge und länger verwenden kann, macht es natürlich auch schon Sinn direkt beim ersten Durchgang dafür zu sorgen, dass vorhandene Salze komplett ausgespült werden, damit man bereits für den zweiten Durchgang genauere Vergleichswerte hat.
Nur so weisst du wirklich, was du im Medium hast.
Anfangs kannst du den EC auf 1.0 - 1.1 spülen und dann dem Hunger entsprechend steigern.

__________________
Über den Inhalt der Botschaft entscheidet der Empfänger !
----------------------------------------------------------------------------------------

Geändert von ragna (11.01.2018 um 14:33 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 15:47
AW: Coco ec und ph Werte   C  No.:15
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Zitat:
Da ich hier ziemlich neu bin wie lade ich die Bilder am besten hoch (über die forum Funktion klappt es ja erst nach einer bestimmten Anzahl von Beiträgen). Als "Fotoapparat" hab ich leider nur mein Samsung Note 4 zur Hand, muss ich da noch irgendwas beachten (vor allem wegen dem GPS Daten, ihr wisst bestimmt was ich meine).

Die Bilder sollteste dir vorher mal am Computer richtig anschauen, was da in den exifs drin steht. Google exif entferner - da gibt's viele Möglichkeiten.
Vermutlich wird einerseits gps (abschaltbar irgendwo in den handy einstellungen). Andererseits irgendwas Richtung Seriennummer schätze ich mal. Falls da nur der Smartphone Typ und keine genaue Kennung dabei ist, sollt's nicht stören.

Das einfachste -> alle exifs entfernen. Danach Bilder mal anschauen und wieder richten - da kommt oft was "verdrehtes" bei raus.

Externen Uploader musste dir selber suchen. Oder einfach 15-25 Posts hier auf der burg verteilen - grüß doch mal alle Reporter
Vielleicht lockt's ja auch den ein oder anderen Report-"Abbrecher" wieder an den Rechner.

Oder wir diskutieren halt noch etwas weiter

__________________________________________________ ______________

Als Anti-Paranoia Maßnahme empfehle ich den Tor browser am PC. Exifs entfernen bei Bildern und dann geht alles klar. Der Aufwand bei Tor was zurückzuverfolgen ist zu groß, um damit Kleingrower zu jagen


Zitat:
Zitat von Helius
probier es doch mal selbst aus DD wirst staunen wie schön deine Pflanzen sein könnten

Eher nicht mit der aktuellen Korkmischung (20-30% Anteil, wenn ich mich nicht irre).
Hab zwar nen frischen Sack canna coco rumliegen, aber den werd ich mit der Korkmischung verschneiden. Soll alles schön gleichmäßig werden und wieder etwas weniger Kork im Mix.

Hab schon bemerkt, dass es da noch schlimmer ist, wenn man zu lange mit dem gießen wartet. Aber ich probier auch immer zwischen den Gießgängen die Töpfe etwas leichter werden zu lassen.

Aber da geh ich halt lieber auf Nummer sicher.

Zitat:
Würde allerdings nicht warten mit dem gießen... würde wie gesagt umgehend mit 1,8 -2,0 EC und PH 5,8 spülen bis die Drainwerte identisch sind... wenn dies erreicht ist mischt du dein Riz zur Nährlösung und gießt nochmals nach... Danach Finger weg von den Pflanzen bis die ersten Blätter hängen... der Topf wird extrem leicht... warte unbedingt bis die ersten Blätter hängen du wirst es nicht fassen können wie leicht der Topf dann ist... bis zu diesem Stadion wird es wioe gesagt locker 4-5 Tage... wenn nicht länger.... dauern.

Also dabei hätte ich ziemlich Schiss. Erst das Substrat auf EC ~2 bringen und dann komplett austrocknen lassen? Coco neigt bei Trockenheit generell zum versalzen und bei solchen EC Werten dann erst recht. Kommt mir ziemlich heikel vor.

Wenn die Blätter hängen ist's immer schon etwas zu spät - erst recht bei coco. Kenn das mit den extrem leichten Töpfen (die dann auch gerne mal umkippen bei mangelnder Stützung oder Schieflage) nur als "Störfall". Das mach ich (normalerweise) nicht bei bei blühenden Plants, die sich dann nicht mehr so richtig von dem Stress erholen können.
Unfälle in der Hinsicht hatte ich (wie bereits erwähnt) aber schon öfter und schön ist das imo nicht.

Zitat:
Ja... anders als bei den meisten anderen Hersteller ist der von Canna sehr ausgewogen... hat eine unglaublich stressmindernde Wirkung auf die Pflanzen... und stärkt sie nachhaltig.
Bei 40ml/10l bist du meilenweit davon entfernt deinen Pflanzen einen Schaden zuzuführen.

Zur Rhizo-Thematik würd ich dir zustimmen. Hab das Zeug in sehr guter Erinnerung und auch gerne mal in doppelter Dosierung angewendet. Lieber stark dosiert und dafür nur ab und an mal nach der Spülung oder dem normalen Gießen hinterher. Zum eintopfen bspw.
Das allerdings eher aus Kostengründen, welche mich auch zu Experimenten bewogen haben.

Das aktuelle (advanced hydro) Zeug werd ich mir nicht noch mal holen und aufgrund einer Empfehlung steht biobizz als nächster Versuch bereit. Danach wird's aber wieder rhizo, falls bio nicht überzeugt.

Zitat:
Wenn du keine Ablagerungen feststellst kannst du, wie auch ich PH- für die Blüte verwenden.

Wär ich auch dafür. Bei den Wasserwerten (die meinen gleichen) sollte alles passen mit Phosphorsäure - auch bei höherem Grund EC Richtung purem Leitungswasser.

Zitat:
Zitat von ragna
Würde DD übrigenz voll zustimmen, was das anfängliche Durchspülen vom neu gekauften Coco betrifft.

Stimm dir ja größtenteils zu, aber da hast du wohl was falsch verstanden. Bin dagegen das gute coco prof auszuspülen. Das fährt sich ohne das auch binnen weniger Wochen ein.

Etwas mehr Drain am Anfang, um das Substrat langsam auf Kurs zu bringen reicht. Hab was von 20% Drain gelesen - mehr schadet nicht und ist bei unterschiedlichem Substrat/Nährlösungs Wert sinnvoll. Lieber 30-50% für's erste und dann muss das Substrat auch nicht großartig "eingespült" werden.

Zum Einfahren vom Substrat erwähn ich mal das Stichwort cation exchange capacity. Das zieht dir erstmal nen guten Teil aus der Nährlösung raus und ergibt dann so einen geringen Drain EC.
Da kann man gegenspülen, aber muss man imo auch nicht bei ausreichender Bewässerung.

@Dichter Salamander:

Tja schon blöd. Da will man ne einfache Lösung für sein Problem und erhält völlig gegensätzliche Vorschläge. Drum mein Vorschlag zur Güte: Teste einfach alles aus, wenn du dich nicht entscheiden kannst.

Falls nicht der eine Vorschlag meine Vermutung bestätigt, während ich den anderen für völligen Schwachsinn halte, würde ich wohl einfach beides oder eine Mischung da draus probieren...
Halt dann die Extremvarianten erstmal nur bei einzelnen (bei heiklen Behandlungen am besten eine, auf die man notfalls verzichten könnte) testen und beim Großteil erstmal keine Experimente wagen.


Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Silver Haze , ComPassion, Critical Mass CBD @ 250W Dichter_Denker Indoor Growing Reports 58 23.10.2017 19:12
Satori und Mataro Blue @ 1200W - Coco - Schrank Dichter_Denker Indoor Growing Reports 22 16.04.2016 08:50
Brauche hilfe bezüglich ph und ec werte des Drains cannape Growing Grundlagen 8 04.11.2013 13:22
Coco Dauereport HeimGartenKing Growing hydroponisch 633 27.04.2013 19:31
Hesi Hydro Wuchs und EC nightwish83 Growing hydroponisch 4 10.06.2009 14:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation