Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Basic Growing > Sorten, Samen und Wirkungen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.01.2014, 20:50
Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt (Sammelfred)   Collection  No.:1
Sol
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.10.2013
Sol ist offline  

Seid gegrüßt sehr verehrte Freunde der grünen Großpflanzenzucht,


hier sind euer Wissen und besonders eure persönlichen Erfahrungen gefragt!


(Sorry für den aufreißerischen Titel, aber ein Thread braucht nun mal einen (coolen) Titel. Ich hoffe mal der Thread findet sich bald in Sorten, Samen und Wirkungen wieder.. )

Wenn ihr also draußen schon mal eine Sorte angebaut habt, die euch als überdurchschnittlich potent erschienen ist, dann schreibt das bitte hier rein, Zusatzinformationen sind immer gerne gesehen, z.B. Anbaubedingungen, Vergleichssorten etc.

Auch wenn mir Sativas lieber sind so sollen Sativa/Indica, Ertrag, Geschmack hier keine Kriterien sein, lieber hab ich 10g Potenz als 1 Kilo Heu.
Outdoorsorte soll heißen, dass die Pflanzen um 50°N fertig werden können, was Schimmelresistenz, Kälteresistenz, frühe, nicht ewige Blüte etc. einschließt, das sollte eh klar sein. Natürlich spielt es immer eine große Rolle, welchen Phänotypen man bekommt und wie die Anbaubedingungen waren, jedoch denke ich lassen sich zumindest Tendenzen feststellen.


Mir ist durchaus bewusst, dass es oberflächlich betrachtet ähnliche Threads gibt und dass man sich solche Infos auch aus Reports usw. zusammensammeln kann, jedoch habe ich nach langer Suche keinen Thread gefunden, der das Thema so behandelt.


Warum stelle ich diese Frage überhaupt?


Dazu diese Hintergrundinfo:
Ich hab Outdoor schon einiges gemacht und mein Zeug hat mich noch nie wirklich vom Hocker geblasen,dabei kann ich es gar nicht ausstehen, wenn mein Zeug nicht ordentlich knallt.

Nun mag es Sorten geben, wie z.B. sämtliche Haze Varietäten, SSH, SH, SLH, Arians Haze #1, Hawaiian Snow oder die Amnesia Haze, die Indoor eine Potenz erreichen können, von der ein Skunk #1, Power Plant oder Durban Poison Grower nur träumen kann. Nur wie sieht das draußen aus?

Vergleichen wir eine Durban Poison (Dutch Passion) mit einer Hawaiian Snow (Greenhouse):

Die DP hat bereits im September Blüten, die die HS auch Ende Oktober noch nicht haben wird, die DP ist bereits im September schon gut harzig und spätestens Anfang Oktober voll erntereif, also kann sie draußen ihre maximal mögliche Potenz gut ausschöpfen. Die HS hingegen wird nicht fertig werden und muss sagen wir Mitte bis Ende Oktober notgeerntet werden. Ihre Blüten setzen zwar von Grundauf mit mehr Potenz an, da sie jedoch nicht reifen können, wird die HS letztlich nicht stärker sein als die DP. Zusätzlich ist die HS nicht reif, was auch unangenehme Nebeneffekte bringen kann.
Was nun letztlich potenter sein wird, weiß kein Mensch, bevor er es ausprobiert hat, daher denke ich kann man hier nur auf Erfahrungsberichte bauen.

Ausprobiert habe ich bis jetzt:
Jamaican Pearl, Early Skunk, Ruderalis Indica (Sensi Seeds)
Durban Poison, Passion #1, Hollands Hope (Dutch Passion)
KC33, KC36, TNR, Mango (K.C. Brains)
Southafrican Kwazulu (World of Seeds)
Malana Cream, Nanda Devi (The Real Seed Company)
bestimmt noch ein paar weitere

Keine davon konnte sich von den anderen deutlich abheben, was die Potenz angeht.


Bitte keine Vorschläge wie: Bau doch Indoor an oder geh zur strainbase, oder auch keine Kommentare wie: Die Sorte XXX soll der Hammer sein, hab ich irgendwo gehört..... Danke.

mfg Sol


Geändert von Sol (06.01.2014 um 11:39 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2014, 21:34
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:2
solitari
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.06.2012
Ort:
OddSchool
solitari ist offline  

mal schnell bzw. frühblühende sativas ausprobieren ..

hatte letzten sommer "jack the ripper" von "tga" draussen .. mostly sativa .. 18% thc .. die braucht aber auch locker bis ende oktober / anfang november . hatten aber nur bei einer einzigen pflanze ein bisken gegammelt zum ende hin . ansonsten sind die sehr gut durchgekommen

das gras ist lecker zitronig und knallt auch gut .


Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2014, 11:40
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:3
gelöscht
 
 

gude,

also das selbe problem hab ich sogar schon bei den potenten indoor weed das mich das kaum noch knallt, es ist halt so wenn man zuviel konsumiert udn dementsprechend eine hohe tolleranz aufgebaut hat.

villeicht reduzierst du dein konsum bzw deine tolleranz, dann knallen dich auch die standart sortren bei mir hilft ne pause immer gut, nur darf man nachd er pause nicht mehr so arg übertreiben mitd em konsum, sonst landest du weider da wo du vorher warst, nähmlich das dich nichts mehr knallt


Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2014, 13:05
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:4
Sol
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.10.2013
Sol ist offline  

@ Gelo

Deine Vermutung des unbarmherzigen Dauerkiffers liegt zwar nahe, trift aber nicht zu.

Meine Toleranz scheint aber allgemein recht hoch zu sein, zudem steh ich nicht so aufs Rauchen. Mehr als ein Joint ist mir zu anstrengend/krazig, es kommt mir teilweise so vor als würde mich der CO - Flash beim Rauchen mehr beeindrucken als die Wirkung vom Gras, die ja etwas zeitversetzt kommt. Da ich keine rechte Lust auf Hashherstellung oder Bong habe, bin ich drauf gekommen, dass potentes Gras wohl besser wäre.

Die Pause bringt's in meinem Fall also eher nicht.

Kekse sind hier zwar ganz nice, jedoch dauert die ganze Sache immer ewig, ein "Uphigh" ist hier kaum zu erwarten und nach ein paar Stunden wird man grundsätzlich sehr müde, was man auch nicht immer brauchen kann.

Außerdem bin ich der Ansicht, dass potentes Zeug allgemein einfach vorteilhafter ist, daher bin ich auf der Suche danach.

mfg Sol


Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2014, 21:08
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:5
sonnenanbeter
 
 

@ sol

also ich weis ja nich welche(n) pheno(s) du von der TNR hattest, ich hatte den hier:



und das Kraut war von der Budstruktur und der Potenz besser als so manches indoor. Vom Geschmack ganz zu schweigen. hat mich sehr Überzeugt.

mfg


Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2014, 21:34
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:6
j-s
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 19.06.2012
j-s ist offline  

[quote=Sol]@ Gelo

CO - Flash beim Rauchen

Rauchst du mit Tabak...?
Wenn ja versuchs einfach mal ohne


Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2014, 23:35
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:7
JoJoSmokaa
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 01.03.2012
Ort:
Erde
JoJoSmokaa ist offline  

@j-s

Kohlenstoffmonoxid ensteht auch bei der Verbrennung von Cannabis. Sogar rechnerisch auf 1g mehr als auf 1g naturbelassenen Tabak.

Trotzdem:

SMOKE YOUR GANJA RAW

Aber zur Aussage er solle pur rauchen:

Flashen tut es meiner Meinung nach deutlich mehr als würde man die Menge mit Tabak mischen und konsumieren.! also in der Hinsicht schon richtige Aussage

__________________
2012 Outdoor | 2 Bagseeds| Beendet
http://forum.hanfburg.de/fhb/showthread.php?t=293483

2013 Outdoor | Frisian Dew, Durban Poison, Bagseeds| Beendet
http://forum.hanfburg.de/fhb/showthread.php?t=296604

2014 Outdoor | Early Skunk, Mallorca Seed Mix, Sudden Flower | Abschlussbericht folgt

Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 00:10
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:8
gelöscht
 
 

[quote=j-s]
Zitat:
Zitat von Sol
@ Gelo

CO - Flash beim Rauchen

Rauchst du mit Tabak...?
Wenn ja versuchs einfach mal ohne



Nein, ich rauche kein taback und auch kein weed. Konsumiert wird nur mit dem vapo und seit den ersten tag hab ich den umstieg nie bereu unsere grüne medizin wirkt pur einfach am besten und es ist ein großer unterschied als mische zu rauchen... von mische bin ich damals immer sehr müde ubd antriebslos geworden...


Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 01:18
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:9
fishbong
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 18.02.2009
fishbong ist offline  

Zitat:
Zitat von JoJoSmokaa
Flashen tut es meiner Meinung nach deutlich mehr als würde man die Menge mit Tabak mischen und konsumieren.! also in der Hinsicht schon richtige Aussage
Dem stimme ich hundertprozentig zu. Pur rauchen ist letztlich nicht nur gesünder, sondern auch sparsamer und sorgt für ein viel angenehmeres High mit weniger Müdigkeit.

__________________
First Lady im Schränkchen
Ich verwende Cannabis lediglich zu medizinischen Zwecken - zur Vorbeugung gegen Krebs, Alzheimer, Multiple Sklerose, Depressionen, Langeweile...

Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 21:31
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:10
Sol
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.10.2013
Sol ist offline  

Auch ich bin der Meinung, dass man nich mit Tabak mischen braucht und mache das daher auch seltenst. Vaporisieren ist ganz ok, obwohl ich nur so ein Billigding fürs Feuerzeug habe, aber selbst das ist mir eigentlich schon zu aufwendig/auffällig. Ich steh auf den klassischen, einfachen Joint.

@sonnenanbeter
Mein Phäno sah deinem schon recht ähnlich, aber ob es der war ist denke ich nicht feststellbar. Auch bei mir war die Budstruktur gut, ich würde auch nicht sagen, dass meine TNR nicht potent war, jedoch hab ich schon wesentlich potenteres Indoorgrün gehabt. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn ich draußen was züchten könnte, was potenztechnisch zumindest in der Mitte zwischen meinem bisherigen Outdoorgrün und dem besagten Indoorgrün liegt.

Daher hoffe ich auf weitere Vorschläge, ansonsten könnte ich vielleicht Sorten wie C99, Arians Haze #1, (Super) Silver Haze, Super Lemon Haze, Satori, 8 Miles High, Ak-47, NorthernLights, AmnesiaHaze und White Widdow draußen probieren, doch das wäre auch bei wenigen Sorten sehr teuer und es ist denke ich eher ein Misserfolg als ein Erfolg zu erwarten.

mfg Sol

ps.: Der Versuch mich von Outdoor auf Indoor umzustimmen wird vergeblich sein. Outdoor ist einfach zu geil, trotz viel Aufwand, hoher Verluste und gegebenem Risiko.


Geändert von Sol (07.01.2014 um 21:34 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 21:43
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:11
Eukalyptus
 
 

Über die Wirkung WSS Skunk und die G13 Projekt von Zen Seeds konnte ich mich nicht beschweren .., über den Geschmack übrigens auch nicht


Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 21:48
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:12
Mitsuharu
 
 

bla bla bla

Wenn da kein Harz druff ist nützt dir die tollste Sorte nix, und das braucht eben Zeit auch weil viele Sorten draussen erst spät zu harzen anfangen. Gibt halt nicht immer 12std Sonne jeden Tag wie indoor. Ich kann auch nur Passion #1 empfehlen, war nicht ganz fertig aber trotzdem sehr potent...


Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 21:50
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:13
Rumpelstilzchen
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 21.05.2009
Rumpelstilzchen ist offline  

Das stärkste gras, was ich Outdoor gezogen hab, war bubbelgum!
Man braucht durch die recht festen Blüten zwar nen guten Herbst ( Braucht man sowieso fast immer), aber die Bg konnte durchaus auch mit dem indoor mithalten
Selbst sehr sehr starke Raucher haben gemeint, dass es das beste Outdoor ist was sie je hatten.

MfG Rumpel

__________________
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen.
- Henry Ford

Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 21:52
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:14
gelöscht
 
 

Hey Sol,

hatte vor Jahren mal Sensi Star Stecklinge (aus Österreich) rausgesetzt,blieben recht klein,weil der Boden nicht gut war,und Ich mich Null drum gekümmert habe...konnte Mitte Oktober ernten,kein Schimmel,war mMn sehr potent,turn kommt etwas schleichend,aber wenn er dann da ist


Grüße


Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 22:07
AW: Hochpotente Outdoorsorten - was wirklich rockt   C  No.:15
Sol
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 29.10.2013
Sol ist offline  

Ok, schon mal schöne Antworten, sehr nice, dass das Thema interessiert.

@Mitsuharu
Wer Passion #1 zu früh erntet ist aber selbst schuld, die kann um 50°N sogar zur Überreife gebracht werden, wenn man geringen Schimmelverlust in Kauf nimmt. Zumindest war das bei meinen Phänos der Fall.

@Mr.Passion und @All:
Bei Aussagen zu Stecklingen bin ich immer skeptisch, da wurde ja normal vorher schon ein hochpotenter Alpha-Phänotyp selektiert. Und mit Stecklingen ausm Shop zu hantieren fällt für mich leider auch flach, trotzdem bin auch für solche Hinweise dankbar.

@Rumpelstilzchen und @All:
Nach Möglichkeit bitte immer Breeder dazuschreiben.


Geändert von Sol (07.01.2014 um 22:38 Uhr).

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation