Hanfburg Logo


Zurück   Hanfburgforum > Basic Growing > Sorten, Samen und Wirkungen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.08.2016, 15:51
Erfahrungen mit verschiedenen Strains   Collection  No.:1
Aeon2001
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.01.2007
Aeon2001 ist offline  

Hi,

nach längerer Zeit mit ein und demselben Zeug hab ich mir mal wieder ein paar neue Strains gegönnt.
Bei seedfinder konnte ich für manche Sorten auch schon tatsächliche Growberichte finden, für andere hingegen nicht. Jetzt wollte ich hier mal auf den Busch klopfen, ob jemand schon mit folgenden Strains sein Glück versucht hat:

Crazy Miss Hyde von Samsara Seeds

Smile von Kannabia

Marmalate, Sugar Black Rose und Critical Yumbolt von Delicious Seeds

Silver Cheese von Mystic Seeds

und LA Ultra von Resin Seeds

Wäre schön, wenn mir jemand näheres zu den Sorten erzählen könnte, bevorzugt echte eigene Erfahrungen, da die Seedbanks ja immer ein wenig beschönigen und übertreiben.
Wie machen sich die Strains so indoors, gibt es Probleme/ beachtenswerte Dinge? Und wie verhält es sich outdoors, werden die Teile in unseren Breiten auch rechtzeitig fertig, bevor es zu nass und kalt wird? Auch bei diesen Angaben kann man sich meiner Meinung nach auf die Breeder nur bedingt verlassen, es wird gerne mal von "Mitte September" gesprochen, tatsächlich wartet man aber bis Ende Oktober und holt das Zeug dreiviertel fertig rein, weil man keinen Bock auf Budrot und erfrorenes Grünzeug hat...

Growe schon länger indoors und benötige keine Basistipps, sondern Hinweise auf Besonderheiten.
Im Voraus schonmal danke

PS: Hab hier zwei Bonusnüsse von Serious Seeds herumliegen, offensichtlich eine neue Sorte namens Serious Happiness, AK 47 mit Warlock gekreuzt. Hat die schon jemand evtl. in der Mache? Im Netz findet sich über die Sorte nämlich nix...logisch, wenns was neues ist!


Geändert von Aeon2001 (12.08.2016 um 16:06 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2016, 19:41
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:2
bistje
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 16.02.2011
Ort:
70w Cdm-R Freespace
bistje ist offline  

zur Marmalate kann ich was sagen, denn die hatte ich im heurigen Bauerbattle.

eins von zwei Bonuskörnern. 100% Indica. verdammt schnell(als Suchtzwerg 42 Tage). harzt wie sichs gehört, 3 Stannikiffer waren von einer Purtüte komplett weg. hat entgegen des Seedfinder Kommentars nicht gezwittert. weder von Störlicht, noch von ungünstiger Nährstoffversorgung.

__________________
Ente gut, alles gut

Geändert von bistje (12.08.2016 um 19:44 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2016, 21:27
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:3
Muffpotter
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 12.05.2016
Muffpotter ist offline  

Zitat:
Zitat von Aeon2001


PS: Hab hier zwei Bonusnüsse von Serious Seeds herumliegen, offensichtlich eine neue Sorte namens Serious Happiness, AK 47 mit Warlock gekreuzt. Hat die schon jemand evtl. in der Mache? Im Netz findet sich über die Sorte nämlich nix...logisch, wenns was neues ist!



Hey hab die AK47xWarlock letzte Woche im Amsterdam Seed Center bekommen. Hab sie gestern angesetzt : ) .
Die LA Ultra hatte ich auch auf dem Zettel hab mich aber letztendlich für die Cannatonic von Resin entschieden.


Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 00:55
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:4
Weedus
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 16.06.2013
Weedus ist offline  

Kann ich mal fragen warum du so "experimentierfreudig" bist ?

Ich mein stell dir doch mal vor du wärst in Colorado,könntest ein bischen Growen,und dann wird es auf einmal legal...
Hunderte neuer "Breeder" und Samenbanken sprießen dann über Nacht aus dem Boden..
die nehmen dann Gute Sorte A und gute Sorte B,kreuzen die einmal,erfinden irgendeinen Namen und verkaufen den Kram im Internet...

Also ich kauf nicht bei Leuten die nicht mindestens 10 Jahre im Geschäft sind.

Sicher können bei den Leuten die Samenbanken aufgemacht haben super Grower sein die schon Jahre gute eigene Gentik im Schrank hatten...aber das muss sich halt erst herauskristalisieren

Von den Jahren die ich growe hab ich zu 80% von Dutch Passion gekauft und war nie entäuscht,Pflanzen wahren immer so wie sie beschrieben waren und auf den Bildern aussahen.
Und man merkt ja auch das sie sehr ehrlich sein,zb geben sie für manche Sorten 20% thc an..aber für andere nur 8% oder 14%...das hört sich für mich besser an als Firmen die nur 25% sorten anbieten

In Amerika die Labore....sagen wir mal die Resultate sind mit Vorsicht zu genießen....
Es gibt Labore die sagen den Leuten unter 4 Augen .."Wenn du mit uns einen X-Jahre vertrag machst garantieren wir dir nie unter 20% zu testen..."
Da wird soviel beschissen...

Naja ich hab von Dutch Passion ja nun einige Sorten durch und ich kann dir unbedingt Desfran und Mazar empfehlen.
Desfran vor allem,meine Lieblingsativa,mag ich lieber als die ganzen Haze Sorten.
Und sie ist so unkompliziert.Mit guter Bio Erde braucht die praktisch keinen Dünger.
Sie ist in 10 Wochen fertig,und das tolle ist sie hat dieses Kreative relaxende High,ohne irgendwie dieses "***" artige was manche Sativas haben..mehr relaxed weniger aufputschend ich rauchh as auch Abends..Und der geschmack ist klasse,manche sagen wie Wassermelone aber für mich war das immer Kirsche ,jedenfalls sehr lecker,beim rauchen selber schmeckst du es nicht,aber wenn du den Qualm ausgepustet hast,haste danach noch lange dieses leckere Frucht Aroma im Mund
Ein Argentinischer Meister-Grower dem auch das Haze-Magazine da gehört hat die Genetik an Dutch Passion verkauft..die haben auch so ein "R" hinter den Namen gemacht lol

Aber grow die nicht zusammen ohne Scrog...Desfran wird selbst in 5 Liter Töpfen mal eben 2,50 meter hoch...während Mazar in 5 Liter Töpfen,nach Stretch etwa 50 cm hoch ist und ungetoppt wie ein Weihnachtsbaum wächst.Der Nodienabstand ist extrem winzig und selbst nach Stretch nur so 3 cm.
Vor Stretch weniger als 1 cm.Ich hab noch nie so kompakte Pflanzen gesehen,auch bei den Automatics nicht


Geändert von Weedus (13.08.2016 um 01:06 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 01:15
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:5
Aeon2001
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.01.2007
Aeon2001 ist offline  

Experimentierfreudig? Ich sehe das etwas anders...vor knapp zehn Jahren war z.B. Sweet Seeds noch nicht lange im Geschäft und nur wegen meiner "Experimentierfreudigkeit" kann ich seit langer Zeit leckeres Black Jack, SAD und Cream Caramel rauchen...alle drei Sorten finde ich besser als das, was damals von den etablierten Breedern so verkauft wurde.

Und wenn du mir Experimentierfreude vorwirfst, selbst aber die besch**ssenen Greenhouse-Miststrains von Arjan Roeskamp growst, dann wirds mMn schon etwas lächerlich. An Greenhouse sieht man nämlich ganz gut, daß es auch kein Qualitätsmerkmal sein muss, lange im Geschäft zu sein. Ausserdem werden die Teststrains , wenn für gut genug befunden, ein paar alte Strains von renommierten Breedern ersetzen, an denen ich mich mittlerweile totgeraucht habe. Mazar/DP zum Beispiel, oder die biestige Strawberry Cough.

Neuen Seedbanks eine Chance zu geben, warum nicht? So lange die Versorgung sichergestellt ist und man noch ein paar Zentimeter Platz im Growroom hat, weil man mit ca. 15 - 20 Grämmern im Monat locker auskommt, verliert man ja nichts. Ist wie beim Essen, Abwechslung macht den Genuss.
Die Zuchttechniken sind ja auch standardisiert, so daß man durchaus auch von einem "neuen" Breeder (btw: all meine selektierten Seedbanks/Breeder sind schon länger im Geschäft) eine dicke Mama erhalten kann...und Greenhouse-Niveau erreichen die allemal...10 seeds, 10 verschiedene Phänos, Krüppel,die kurz nach Keimung abkacken usw...

Hab mit Sweet Seeds als "neuem" Breeder nur gute Erfahrungen gemacht und bin gut versorgt trotz Risiko mit neuem Erbgut...also, warum nicht?

@bistje: Das freut einen doch zu hören. Bin selbst mal gespannt auf die Marmalate und wie sie sich nächstes Jahr outdoors so machen wird. Ein paar Steckis werde ich nämlich outdoors antesten, beim Schneiden bleiben ja immer ein paar Steckis zuviel übrig.

Zur Serious happiness hab ich auch noch was gefunden: ist eine Limited Edition von 2014 gewesen. Hoffentlich keimen die zwei Seeds noch gescheit...wenn sie es tun, dann bekomme ich laut Serious Seeds einen ziemlichen Klopper, indicabetont und harzbombig...mal schauen.


Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 01:32
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:6
ragna
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 28.05.2004
Ort:
Erde - Bio - Kompost
ragna ist offline  

Völlig sinnfrei was Weedus hier schon wieder schreibt, während er auf Arjan verweist, der so ziemlich den unseriösesten Ruf überhaupt hat.
Die wenigstens neuen Seedbanks gehen von Heute auf Morgen an den Start, sondern gründen sich aus langjähriger Erfahrung heraus und sind mit anderen Breedern vernetzt usw.

edit: Ich sehe das genau so wie Aeon.
Natürlich kann da auch mal ein Griff im Klo dabei sein, aber auch der absolute Killer und spannend ist so ein Neuland allemal.

@ Aeon,

Sweet Seeds find ich auch ansprechend. Habe da noch mind. die Cream Caramel und Cream Mandarine im Visir. Bisher hatte ich nur die Sweet Cheese, von dessen Wirkung und Ertrag ich angetan bin.
Hab ich noch zwei Phenos von als Mutter stehen ...
Hast zufällig Erfahrung mit den fast Versions ?

__________________
Über den Inhalt der Botschaft entscheidet der Empfänger !
----------------------------------------------------------------------------------------

Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 03:34
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:7
Aeon2001
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.01.2007
Aeon2001 ist offline  

Ja, die Sweet Cheese hab ich in der Fast-Version, vorher die normale Version und muss sagen, daß die neuere Cheese wirklich ein paar Tage schneller ist, so Pi mal Daumen spart man 5-8 Tage Blütezeit, je nach dem, wie man seine Blüten mag..mehr high oder mehr stoned. Wobei die Cheese aber sowieso ein ziemlicher Downer ist, so nach dem Motto "setz dich und nimm dir´n Keks"...

Ich hab mit Sweet Seeds jedenfalls keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht, gegrowt hab ich bislang die SAD (gut, nicht ganz so stark, werde ich nächstes Jahr mal wieder ins Sortiment nehmen für zwei, drei Ernten), die Black Jack (echter Sesseldrücker, kein Wunder bei Jack Herer x Black Domina), die Cream Caramel ( mein "ältester" Strain von Sweet, seit knapp 7 Jahren mein Alltagsweed und echt lecker), die Cheese (langsame und schnelle Version, stinkt einem aber extrem die Bude voll und ist manchmal auch ein bisserl pingeling bei Düngergabe und Wuchsverhalten), die Sweet Skunk hab ich als Reserve noch im Kühlschrank liegen.

Von Delicious Seeds hab ich momentan die Northern Lights Blue in der Mache, steht gerade am Anfang der Blüte und riecht schon sehr vielversprechend. Schneller Wuchs, kräftig, stabil, mit solidem Tannenbaumschema.
Für mich sind die ganzen "neuen" Seedbanks jedenfalls ein interessantes Feld zum Ausprobieren und wenn ich mir vorstelle, daß ich mit Popelbagseeds angefangen habe , von denen eine Mutti sogar besser war als alles, was ich damals von den etablierten Breedern gekauft habe, dann kann ich nur eine Lanze brechen fürs Ausprobieren und sich nicht allzusehr von Namen beeinflussen zu lassen. Meine beste Outdoorernte hab ich so 2011/2012 erzielt...mit drei Steckies von meinen Sweet-Sorten...die ach so hochgelobte Frisian Dew von DP kommt da irgenwie nicht dran, weder von Ertag noch von Wirkung. Vier Stecks (CC, BD), Anfang Juli freigelassen = 270g insgesamt, die Frisian hat mit 5 Stecks 2014 nur ein paar Grämmer mehr gebracht.


Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 22:08
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:8
Weedus
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 16.06.2013
Weedus ist offline  

Zitat:
Zitat von Aeon2001
Ja, die Sweet Cheese hab ich in der Fast-Version, vorher die normale Version und muss sagen, daß die neuere Cheese wirklich ein paar Tage schneller ist, so Pi mal Daumen spart man 5-8 Tage Blütezeit, je nach dem, wie man seine Blüten mag..mehr high oder mehr stoned. Wobei die Cheese aber sowieso ein ziemlicher Downer ist, so nach dem Motto "setz dich und nimm dir´n Keks"...

Ich hab mit Sweet Seeds jedenfalls keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht, gegrowt hab ich bislang die SAD (gut, nicht ganz so stark, werde ich nächstes Jahr mal wieder ins Sortiment nehmen für zwei, drei Ernten), die Black Jack (echter Sesseldrücker, kein Wunder bei Jack Herer x Black Domina), die Cream Caramel ( mein "ältester" Strain von Sweet, seit knapp 7 Jahren mein Alltagsweed und echt lecker), die Cheese (langsame und schnelle Version, stinkt einem aber extrem die Bude voll und ist manchmal auch ein bisserl pingeling bei Düngergabe und Wuchsverhalten), die Sweet Skunk hab ich als Reserve noch im Kühlschrank liegen.

Von Delicious Seeds hab ich momentan die Northern Lights Blue in der Mache, steht gerade am Anfang der Blüte und riecht schon sehr vielversprechend. Schneller Wuchs, kräftig, stabil, mit solidem Tannenbaumschema.
Für mich sind die ganzen "neuen" Seedbanks jedenfalls ein interessantes Feld zum Ausprobieren und wenn ich mir vorstelle, daß ich mit Popelbagseeds angefangen habe , von denen eine Mutti sogar besser war als alles, was ich damals von den etablierten Breedern gekauft habe, dann kann ich nur eine Lanze brechen fürs Ausprobieren und sich nicht allzusehr von Namen beeinflussen zu lassen. Meine beste Outdoorernte hab ich so 2011/2012 erzielt...mit drei Steckies von meinen Sweet-Sorten...die ach so hochgelobte Frisian Dew von DP kommt da irgenwie nicht dran, weder von Ertag noch von Wirkung. Vier Stecks (CC, BD), Anfang Juli freigelassen = 270g insgesamt, die Frisian hat mit 5 Stecks 2014 nur ein paar Grämmer mehr gebracht.


Jetzt kommt mir nicht dauernd mit diesen Arjan...ich hab doch nur 1x da was bestellt,die aktuellen Veg-Samen aus meinen Report..Sonst hab ich immer bei Dutch passion gekauft
Und die machen doch keine agressive Werbung oder sowas,die haben ihre Kunden.
Ich hab bei Greenhouse bestellt weil ich Ami-Sorten habe wollte,Chemdog war ausverkauft deshalb hab ich dann Jack H. bestellt.


Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 22:41
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:9
PolsHoch2
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 10.05.2016
PolsHoch2 ist offline  

Du darfst dich aber auch nicht über jeden scheiß aufregen, man. :S
Ist schwer manchmal, kenn ich, aber sonst zergeht einem hier die Laune.

Egal was du growst, du growst.
Könnte jetzt was zu Dutch Passion schreiben, aber ich lass es mal.

__________________
Zitat:
Zitat von Stasi
Die Quelle des Übels war leicht ausfindig gemacht:
Ein fauler Grower, der sich mehr um den Konsum, als den Anbau gekümmert hat.
Zitat:
Zitat von Knospes Assi
ich war so bekifft das ich die frage unabsichtlich gelöscht habe.
tut mir leid...

Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 18:43
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:10
dubplate
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.06.2016
dubplate ist offline  

Zitat:
Zitat von Aeon2001
oder die biestige Strawberry Cough
YO Aeon, viel Glück mit den neuen Sorten. Ich finde neue sorten immer interesant und darum werde ich gleich mal was zu deinem Caramel zeugs bei seedfinder lesen
(die hat ja 30 cups gewonnen oder so, wow, krass) aber 90% indica hmm.. naja.

und was ist mit der Strawberry Cough ??
Ich hab da noch ein paar seeds im fridge von Dutch Passion. Waren deine auch von DP ?
Warum biestig ? Gezickt bei wachsen ? dünger ? oder was ?
Ich will ja eh nicht so starkes Zeug, eher Sativa lastig, und darum dachte ich die könnte mir ganz gut gefallen.
Erzähl doch mal bitte bisschen was dazu ! Zu der Sorte.

Zitat:
Zitat von PolsHoch2
Könnte jetzt was zu Dutch Passion schreiben, aber ich lass es mal.
Wo wir gerade dabei sind mit den Strawberry Coughs, von DP. Erzähl doch mal n bisschen PolsHoch2.. Lese gern ein paar wahre geschichten

Zitat:
Zitat von Weedus
von Dutch Passion ja nun einige Sorten durch und ich kann dir unbedingt Desfran und Mazar empfehlen.
Desfran vor allem,meine Lieblingsativa,mag ich lieber als die ganzen Haze Sorten..
Klingt auch interessant. Ich will ja Sativa, wie mittlerweile jeder weiss. und nach div. haze tests vielleicht mal diese Desfran testen.
Ich hoffe indoors will die nicht 3m gross werden


Geändert von dubplate (21.08.2016 um 19:06 Uhr).

Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 19:17
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:11
Aeon2001
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 05.01.2007
Aeon2001 ist offline  

Ich schicke mal voraus, daß ich mir meine Strawberry Cough Seeds ein knappes halbes Jahr nach Erstveröffentlichung gekauft habe. Damals waren es von 6 Weibchen vier, die überhaupt nicht nach Strawberry geschmeckt oder gerochen haben.
Kann also sein, daß Dutch Passion die Sorte mittlerweile etwas stabiler gezüchtet hat und in aktuellem Saatgut das Erdbeerige mehr herauskommt als noch mit der älteren Genetik.

Negativ aufgefallen ist mir die SC vor allem, weil sie ein kleines Mimöschen ist und bei Düngergaben ausserhalb des Schemas ziemlich herumgezickt hat. Ich hatte z.B. schnell Mängel- und Überdüngungssymptome, da sind andere Strains doch etwas weniger zimperlich mMn.

Auch hatte ich sehr ungleichmässigen Wuchs: zwei sind so geschossen wie nix gutes, die anderen haben fast schon reinen Indicawuchs an den Tag gelegt. Die alten SC waren auch anfällig für Krüppelei, ähnlich wie die Blueberry von DP.

So richtigen Ertrag brachte die SC nicht, die Potenz variierte auch stark; bis auf eine Mutter, die glücklicherweise auch ein bisserl nach Erdbeer geschmeckt hat, waren die anderen Mütter eher Lieferanten von Gras, das man als Anfängerweed bezeichnen würde. Ich hab z.B. gleichzeitig die Leda Uno von KC Brains im Schrank gehabt und musste von der SC das doppelte bis dreifache rauchen, um auf den gleichen "Level" zu kommen.

Fazit: Damals hab ich die SC schnell wieder entsorgt,weil sie nicht leicht anzubauen war, mir mit seltsamem Wuchs manchmal die Ordnung im Schrank durcheinanderbrachte und zu allem Übel noch das Endprodukt den Aufwand, den hohen Preis für das Saatgut und meine Nerven nicht wert war. Auf die angegebenen Blühintervalle konnte ich mich überhaupt nicht verlassen, bei einer hab ich sogar knapp 11 Wochen gewartet, obwohl DP 8-9 Wochen angegeben hat.

Soll jetzt aber kein verriss für DP sein, da ich mit Mazar und Euforia doch gute Erfahrungen gemacht habe und diese zwei Sorten jedem Freund von Indicawirkung ans Herz legen kann. Ausserdem wachsen beide Sorten wesentlich homogener als SC, mucken auch Outdoors kaum rum, bringen ordentlich Material und werden sogar noch relativ früh fertig.

Es kann wirklich sein, daß die Strawberry damals noch nicht lange genug auf dem Markt war und noch relativ imhomogen...wie es heute ist, das weiss ich nicht und will es, ehrlich gesagt, auch nicht nochmal mit der Strawberry versuchen. Den wertvollen Platz im Schrank geb ich lieber anderen Sorten.
Um aber fair zu bleiben: die eine Mutter, die sich "gelohnt" hat, die hat gut rauchbares Zeug produziert. Gerade wenn du eher Sativbawirkung magst, dann dürfte die SC was für dich sein...macht schon ziemlich high, das Zeug....und nicht platt.

Wäre ich aber auf brutalstmögliche Sativawirkung aus, dann würde ich eher zu einer Hybride von Sweet Seeds oder Barney´s Farm greifen. Die haben gute Genetik im Angebot...und gemessen an meinen Erfahrungen dürfte deren Genetik ähnlich gut sein wie die ihrer indicabetonten Sorten.
Geheimtipp: Barney´s L.S.D....die übertrifft für mich sogar die Silver Haze qualitativ.
Auch gut: DNA Genetics´ LA Confidential und Cannalope Haze...das hab ich mal in A´dam gekauft, beides mordsmässig beeindruckendes Zeug, das dich wirkungstechnisch auch interessieren dürfte.


Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 19:45
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:12
dubplate
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 07.06.2016
dubplate ist offline  

Zitat:
Zitat von Aeon2001
Ich schicke mal voraus, daß ich mir meine Strawberry Cough Seeds ein knappes halbes Jahr nach Erstveröffentlichung gekauft habe. Damals waren es von 6 Weibchen vier, die überhaupt nicht nach Strawberry geschmeckt oder gerochen haben.
Kann also sein, daß Dutch Passion die Sorte mittlerweile etwas stabiler gezüchtet hat und in aktuellem Saatgut das Erdbeerige mehr herauskommt als noch mit der älteren Genetik.

Negativ aufgefallen ist mir die SC vor allem, weil sie ein kleines Mimöschen ist und bei Düngergaben ausserhalb des Schemas ziemlich herumgezickt hat. Ich hatte z.B. schnell Mängel- und Überdüngungssymptome, da sind andere Strains doch etwas weniger zimperlich mMn.

Auch hatte ich sehr ungleichmässigen Wuchs: zwei sind so geschossen wie nix gutes, die anderen haben fast schon reinen Indicawuchs an den Tag gelegt. Die alten SC waren auch anfällig für Krüppelei, ähnlich wie die Blueberry von DP.

So richtigen Ertrag brachte die SC nicht, die Potenz variierte auch stark; bis auf eine Mutter, die glücklicherweise auch ein bisserl nach Erdbeer geschmeckt hat, waren die anderen Mütter eher Lieferanten von Gras, das man als Anfängerweed bezeichnen würde. Ich hab z.B. gleichzeitig die Leda Uno von KC Brains im Schrank gehabt und musste von der SC das doppelte bis dreifache rauchen, um auf den gleichen "Level" zu kommen.
Klingt ja erstmal ziemlich scheisse. Hab gelesen das es so ein "ganz anderes" High machen soll. Darum war ich interessiert und das erdbeerige soll man ja wohl auch nur beim aushusten schmecken. PS. Wann war das denn ??


Zitat:
Zitat von Aeon2001
Wäre ich aber auf brutalstmögliche Sativawirkung aus, dann würde ich eher zu einer Hybride von Sweet Seeds oder Barney´s Farm greifen. Die haben gute Genetik im Angebot...und gemessen an meinen Erfahrungen dürfte deren Genetik ähnlich gut sein wie die ihrer indicabetonten Sorten.
Geheimtipp: Barney´s L.S.D....die übertrifft für mich sogar die Silver Haze qualitativ.
Auch gut: DNA Genetics´ LA Confidential und Cannalope Haze...das hab ich mal in A´dam gekauft, beides mordsmässig beeindruckendes Zeug, das dich wirkungstechnisch auch interessieren dürfte.
Ja cool das werd ich mir mal rauskopieren in mein 2Buy Textfile
Vielen Dank !!! (Für solche infos lesen ich schon seit wochen Seedfinder )

Von Barneys hab ich jetzt die Utopia Haze am start (die Dr Greenspon vielleicht später mal) und als Hybride noch die Blue Dream von Humboldt. Die Strawberry C. wollte ich danach mal antesten mit Fruit Spirit zusammen. Aber erstmal gucken was so geht.
Dir jedenfall nochmal viel glück mit den neuen Sörtchen


Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 13:46
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:13
Dichter_Denker
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 15.09.2012
Dichter_Denker ist offline  

Wollte dafür keinen neuen Thread aufmachen. Hab mir ein paar Samen geholt:
Silver Haze reg - sensi
ComPassion fem - dutch pass
Critical Mass CBD reg - dinafem

Dazu könnten noch weitere kommen. Hab mir schon eine Liste gemacht, was mir so (mithilfe von seedfinder) in den Sinn kam:

-nach Breedern
Paradise: Wappa
Sensi: NorthernLights#5 X Haze
ACE: Guatemala , Panama (,Malawi eventuell)
Barneys: Dr Grinspoon , Acapulco Gold
Female Seeds: Cindy 99
Dutch Passion: Euforia

-nach Sorten (jeweils nur eine Variante - am liebsten die erste)
Amnesia: 1. Amnesia (Hy-Pro) 2. Amnesia Haze (Royal Queen)
Cheese: 1. Blue Cheese (Dinafem) 2. Blue Cheese (Barneys) 3. Cheese (Dinafem)
Kush: 1. OG Kush (Humboldt) 2. OG Kush (Dinafem) 3. 8 Ball (Barneys)

Wollte mal fragen, was ihr so von der Auswahl haltet. Ob ich etwas vergessen hab oder von irgendeiner Sorte abzuraten ist oder ein anderer Breeder empfehlenswerter wäre z.b.


Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 18:45
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:14
Kommissar
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 01.11.2012
Ort:
Erde von Mutter Erde
Kommissar ist offline  

Hey Aeon,

falls das noch von Interesse für dich ist: http://forum.hanfburg.de/fhb/showthr...=300539&page=7
Ab Beitrag 105 kannst du zur Sugar Black Rose was erfahren. Mir ist sie im Gedächtnis geblieben nach Hazeborns Report. Schon so lang her. :(

Grüße

__________________
Zitat:
von Grünschlumpf:
Settle down, entspann Dich, sortiere Dich.
Konzentriere Dich auf den wahren Kern Deines Problems, und beschreibe dieses in Einem Satz.
Evtl hilft ein Spliff dabei - oder vielleicht auch mal drei Tage ohne.

Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 09:18
AW: Erfahrungen mit verschiedenen Strains   C  No.:15
eezzaahh
Foren Member
 
Registrierungsdatum: 01.07.2014
eezzaahh ist offline  

Moin

Durch einen glücklichen Zufall habe ich die Möglichkeit Stecks von mehreren Bekannten Breedern zu erhalten.

Zwei Top Strains sind dabei, 24k Gold aka Kosher Tangie und worauf ich am meisten scharf bin, die Gorilla glue #4 von übersee.

Jemand Erfahrungen zu den Strains? Ist nicht günstig und Preis Leistung sollte wie sonst auch stimmen. Schon mal danke für Rückmeldung

__________________

Keine Wäsche ohne Abholschein!

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu New zealand und Clone Only Strains! schlafmütze Sorten, Samen und Wirkungen 2 06.03.2015 02:11
Sack's Indoor-Straintest - 400W, 6 Strains & viel Hingabe H!ghlandSack Indoor Growing Reports 103 20.08.2011 14:39
Erfahrungen mit Seedsman (pic) typhoon_hh Sorten, Samen und Wirkungen 2 18.01.2004 11:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:07 Uhr.


Kontaktadressen Sitemap Impressum nach oben
hanfburg hanfburg
Navigation